Startseite / Fußball / 3. Liga / Wuppertaler SV: Aday Ercan zieht es zum VfL Osnabrück in die 3. Liga

Wuppertaler SV: Aday Ercan zieht es zum VfL Osnabrück in die 3. Liga

23-jähriger Mittelfeldspieler überzeugt mit „hohem Wirkungsgrad“.
Der aus der 2. Bundesliga abgestiegene VfL Osnabrück hat Aday Ercan (auf dem Foto rechts) für die neue Saison in der 3. Liga unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wechselt vom West-Regionalligisten Wuppertaler SV an die Bremer Brücke.

Nach der Jugendzeit beim SV Heide Paderborn wurde Ercan im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des SC Paderborn 07 ausgebildet. Im Sommer 2018 wechselte er in die U 19 des SC Wiedenbrück, wo er ein Jahr später den Sprung in den Seniorenbereich schaffte. Es folgten jeweils eine Saison im Trikot der U 23 von Borussia Dortmund, wo er erstmals Drittliga-Luft schnuppern konnte, und des SV Rödinghausen. In der abgelaufenen Spielzeit kam der Deutsch-Türke auf 25 Einsätze in der Regionalliga West für den Wuppertaler SV (ein Tor, drei Vorlagen).

VfL-Sportgeschäftsführer Philipp Kaufmann (links) beschreibt die Hintergründe des Transfers: „Aday hat mit seiner Körpergröße und seiner Athletik zwischen beiden Strafräumen einen hohen Wirkungsgrad sowohl im defensiven als auch zentralen Mittelfeld. Seine Fähigkeiten mit Ball und die Qualitäten als aktiver Balleroberer ergänzen unser bestehendes Team optimal. Besonders in der Rückrunde der abgelaufenen Saison hat er einen weiteren Entwicklungsschritt in seiner Karriere gemacht. Wir sind davon überzeugt, dass er bei uns weitere gehen wird. Er brennt für diese Herausforderung und darauf, sich in der 3. Liga beim VfL durchzusetzen. Diese Einstellung zeichnet ihn als Typen aus.“

Aday Ercan hat Durchsetzungsvermögen bewiesen. Erst am 11. Spieltag kam er in Wuppertal zu seinem ersten Startelfeinsatz in der Regionalliga West und entwickelte sich gerade in der Rückrunde zu einem absoluten Stammspieler im zentralen, defensiven Mittelfeld. Er trug maßgeblich dazu bei, dass sich seine Mannschaft vom siebten Tabellenplatz nach der Hinrunde noch auf Rang drei schob.

„Ich empfinde die Möglichkeit, ab sofort für den VfL Osnabrück auflaufen zu dürfen, als Auszeichnung für meine bisherige Entwicklung“, erklärt Aday Ercan. „Ich möchte meine Chance nutzen, mich schnell an die 3. Liga gewöhnen und mich als verlässliche Option für das Trainerteam präsentieren. Philipp Kaufmann und Trainer Uwe Koschinat haben in den Gesprächen ihre Ideen für die neue Saison und auch meine Rolle darin präsentiert. Jetzt kann ich kaum abwarten, dass es losgeht.“

Foto-Quelle: VfL Osnabrück

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln verliert Dominik Lanius an FC Hansa Rostock

27-jähriger Innenverteidiger bestritt 95 Ligapartien für Südstädter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert