Startseite / Fußball / 3. Liga / FC Ingolstadt 04: Sabrina Wittmann bleibt dauerhaft im Amt

FC Ingolstadt 04: Sabrina Wittmann bleibt dauerhaft im Amt

32-Jährige wird  von Interims- zur Cheftrainerin befördert.
Drittligist FC Ingolstadt 04 geht mit Sabrina Wittmann (Foto) als Cheftrainerin in die neue Saison 2024/2025. Die 32-Jährige, die den FCI bereits in den letzten vier Pflichtspielen der abgelaufenen Spielzeit interimsweise betreut hatte, steht damit auch in Zukunft an der Seitenlinie der Schwarz-Roten.

Die gebürtige Ingolstädterin, die noch nicht über die für die 3. Liga eigentlich notwendige UEFA Pro Lizenz (früher „Fußball-Lehrer*in) verfügt, hatte Anfang Mai interimsweise als erste Frau im deutschen Profifußball den Trainerposten übernommen. In den vier Partien unter ihrer Leitung blieben die Oberbayern ungeschlagen, fuhren mit dem 6:1-Heimerfolg über den VfB Lübeck den höchsten Saisonsieg ein und feierten außerdem den ersten Landespokal-Triumph in der Vereinsgeschichte (2:1 im Finale gegen Gastgeber FC Würzburger Kickers).

„Sabrina Wittmann hat in ihrer bisherigen Zeit auf der Schanz eindrucksvoll bewiesen, dass sie nicht nur die Fähigkeit besitzt, junge Spieler zu fördern, sondern auch Mannschaften nachhaltig zu entwickeln, deren volles Potenzial auszuschöpfen und zum Erfolg zu führen“, sagt FCI-Geschäftsführer Dietmar Beiersdorfer. „Dies hat sie über Jahre hinweg sowohl im Nachwuchs wie auch zuletzt bei den Profis eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Dafür bedarf es neben einer hohen inhaltlichen Qualität, einer konsequent gelebten Leistungskultur auch einer stark ausgeprägten Führungskompetenz. Aufgrund dieser Eigenschaften und ihrer extrem hohen Identifikation zum FC Ingolstadt 04 sind wir der vollen Überzeugung, dass sie die Richtige ist, um gemeinsam mit ihr die gesteckten Ziele zu erreichen.“

Sportdirektor Ivo Grlic erklärt: „Selbstverständlich wollen wir als Verein nicht nur unsere Nachwuchsspieler, sondern auch unsere Trainer-Talente fördern. Sabrina Wittmann hat in den letzten Jahren beim FC Ingolstadt 04 äußerst erfolgreich gearbeitet und dabei nicht nur auf fachlicher Ebene, sondern auch menschlich vollends überzeugt. Sie steht für einen offensiven und mutigen Fußball, den sie mit ihrer authentischen sowie leidenschaftlichen Art des Coachens vermittelt und das Team mitreißen kann. Dazu ist Sabrina seit fast zwei Jahrzehnten im Verein, brennt regelrecht für den FCI – mehr Schanzer-DNA geht nicht. Da sie den gesamten Klub wie auch die Mannschaft bereits bestens kennt, wird sie kaum Eingewöhnungszeit benötigen. Auch deshalb bringt Sabrina für uns das beste Gesamtpaket für die Trainerposition mit. Unsere tiefgehende Analyse nach Saisonabschluss mit Blick auf ihre Zeit als Interimstrainerin, in der sie dem Team schon in der Kürze der Zeit viele positive Impulse mitgegeben hat, hat uns in dieser Annahme noch einmal bestärkt.“

Sabrina Wittmann selbst sagt: „Als ich im Mai die erste Mannschaft interimsmäßig übernommen habe, hatte ich für mich gehofft, dass es nicht nur ein kurzes Abenteuer bleibt. Mit jedem Moment, den ich anschließend mit der Mannschaft verbracht habe, wurde dieser Wunsch, langfristig in dieser Position bleiben zu dürfen, stärker. Ich bin unheimlich stolz und dankbar, dass diese Reise, die wir begonnen haben, nun fortgesetzt wird und mir Didi Beiersdorfer und Ivo Grlic weiter vertrauen. Jeder hier weiß, wie sehr mir Ingolstadt am Herzen liegt. Hier hat alles angefangen und hier bin ich groß geworden. Ich durfte mir über viele Jahre ein stabiles Fundament aufbauen, auf das ich zurückgreifen kann und werde. Wir werden den Weg, den wir im Mai eingeschlagen haben, mit absoluter Begeisterung, hoher Konsequenz und maximaler Intensität fortsetzen.“

Foto-Quelle: FC Ingolstadt 04

Das könnte Sie interessieren:

Düsseldorf: „Fortuna für alle“ wird auch in dieser Saison fortgesetzt

Zweitligist gibt vier weitere Freispiele für Spielzeit 2024/2025 bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert