Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nordost / Wuppertaler SV: René Klingbeil als neuer Cheftrainer vorgestellt

Wuppertaler SV: René Klingbeil als neuer Cheftrainer vorgestellt

43-jähriger Ex-Profi war zuletzt bis zum Winter beim FC Carl Zeiss Jena.
West-Regionalligist Wuppertale SV gab die Verpflichtung von René Klingbeil (auf dem Foto links) als neuem Cheftrainer bekannt. Der 43-jährige Ex-Profi tritt ab sofort die Nachfolge von Ersan Parlatan an, der den Verein in Richtung des türkischen Zweitligisten Ankara Keciörengücü verlassen hat.

René Klingbeil war zuletzt in der Regionalliga Nordost beim FC Carl Zeiss Jena tätig und verfügt über die Trainer-A-Lizenz. Während seiner aktiven Laufbahn war er unter anderem in der Bundesliga für den Hamburger SV am Ball, für den er auch zweimal in der UEFA Champions League auflief. Außerdem war er viele Jahre in der 2. und 3. Liga in Deutschland sowie in Norwegen in der höchsten Klasse als Spieler aktiv.

Seine Trainerlaufbahn begann René Klingbeil beim FC 1910 Lößnitz. Anschließend wechselte er zu seinem Ex-Verein FC Carl Zeiss Jena, bei dem er als Co-Trainer, Teamchef und schließlich als Cheftrainer für die Thüringer verantwortlich war. In der letzten Winterpause trennten sich dann die Wege.

Wuppertals Sportlicher Leiter Gaetano Manno meint: „Mit René Klingbeil haben wir genau den Trainer gefunden, den wir gesucht haben. Seine Erfahrung, seine Fachkompetenz und seine Persönlichkeit passen perfekt zu uns. Wir sind überzeugt, dass er die Mannschaft weiterentwickeln und erfolgreich führen wird.“

René Klingbeil selbst sagt: „Der WSV ist ein absoluter Traditionsklub und eine sehr spannende Aufgabe. Die Entscheidung fiel schnell, nachdem ich sehr gute und intensive Gespräche mit Gaetano Manno hatte. Wir haben inhaltlich tiefgehend festgestellt, dass es passt. Ich bin noch ein junger Trainer mit Zielen und möchte langfristig etwas aufbauen. Der WSV hat eine gute Struktur mit erfahrenen und neuen Spielern, darunter zehn unter 23 Jahren. Die Entwicklung dieser Spieler macht mir viel Spaß und ich freue mich riesig auf die Aufgabe. Ich kann es kaum erwarten, dass es losgeht.“

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Robin Friedrich schließt sich dem Halleschen FC an

Angreifer war zuletzt an die zweite Mannschaft des SC Paderborn verliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert