Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Ex-Essener Timo Becker gewinnt „Fair Play of the Season”-Award

Ex-Essener Timo Becker gewinnt „Fair Play of the Season”-Award

Verteidiger von Holstein Kiel wurde von der DFL ausgezeichnet.
Timo Becker hat den von der Deutschen Fußball Liga (DFL) vergebenen „Fair Play of the Season“-Award gewonnen. Der Abwehrspieler war für sein faires Handeln im Spiel von Bundesliga-Aufsteiger Holstein Kiel am 32. Spieltag beim SV Wehen Wiesbaden (1:0) nominiert worden und setzte sich gegen die fünf weiteren Nominierten durch.

Es lief die 54. Spielminute, als Becker im Auswärtsspiel in Wiesbaden beim Stand von 0:0 nach einem Zweikampf mit Gegenspieler Thijmen Goppel im gegnerischen Strafraum zu Boden ging. Weil der 27-Jährige, der in seiner Laufbahn auch für Rot-Weiss Essen und den FC Schalke 04 am Ball war, anschließend direkt Goppel mitteilte, dass dieser nicht ihn, sondern nur den Ball getroffen habe, und auch nach der Partie im Interview bei TV-Sender „Sky“ zum einen bekräftigte, dass er zwar zu Fall gekommen sei, aber keinen Elfmeter habe schinden wollen, und zum anderen die Bedeutung des Fairplay-Gedankens im Sport unterstrich, wurde der Verteidiger von der Deutschen Fußball Liga (DFL) für den „Fair Play of the Season“-Award nominiert – und nun auch von der Jury mit dem Preis ausgezeichnet.

Diese Jury besteht – analog zu den monatlich stattfindenden Wahlen zum „Spieler des Monats“ und „Rookie des Monats“ – zum einen aus einem Experten-Panel (Gewichtung: 30 Prozent), dem Bundesliga-Legenden und ausgewählte Medienpartner angehören. Neben dem Expertenpanel haben die Fans einen stark gewichteten Anteil beim Voting (40 Prozent). Außerdem waren die Mannschaftskapitäne der Klubs (30 Prozent) wahlberechtigt.

Becker habe sich ohne Frage als fairer Sportsmann präsentiert, betonte DFB-Legende Philipp Lahm, der die sechs zur Wahl stehenden Fair-Play-Momente der abgelaufenen Saison ausgewählt hatte. „Nachdem er getroffen wurde, hat er seinem Gegenspieler direkt gesagt, dass er nicht gefoult wurde. Die Kombination, mit dem Gegner in den Austausch zu gehen und später im Interview zu betonen, dass Fairplay das A und O ist, ist bemerkenswert“, lobte der 113-fache deutsche Nationalspieler.

„Ich freue mich riesig über den Gewinn der Trophäe und möchte mich bei allen bedanken, die für mich abgestimmt haben“, sagte Becker. „Das zeigt mir, dass man mit Fairness am Ende immer siegt – und genauso sollte es auch sein“, ergänzte der frischgebackene Preisträger.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund bindet mit Cole Campbell nächstes Top-Talent

18-Jähriger Offensivspieler unterschreibt Profivertrag bis 30. Juni 2028.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert