Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Borussia Dortmund: Nuri Sahin wird zum Cheftrainer befördert

Borussia Dortmund: Nuri Sahin wird zum Cheftrainer befördert

Nachfolge von Edin Terzic schnell geklärt – Mats Hummels geht.
Nuri Sahin (auf dem Foto in der Mitte) wird neuer Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Das ist laut einer Vereinsmitteilung das Ergebnis von Gesprächen, die Borussia Dortmunds Geschäftsführer Sport, Lars Ricken (links), und Sportdirektor Sebastian Kehl (rechts) am Freitag mit dem bisherigen Co-Trainer Sahin geführt haben. Der gebürtige Lüdenscheider unterschrieb anschließend einen bis zum 30. Juni 2027 gültigen Vertrag und wird die Nachfolge von Edin Terzic (41) antreten, der den BVB zuvor auf eigenen Wunsch verlassen hatte.

„Es ist mir eine große Ehre, Trainer von Borussia Dortmund sein zu dürfen. Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen des Klubs für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Auf meine Aufgabe beim BVB freue ich mich sehr. Wir werden vom ersten Tag an mit viel Energie und großer Leidenschaft alles dafür tun, um den maximal möglichen Erfolg zu haben“, sagt Nuri Sahin.

Lars Ricken (Geschäftsführer Sport) betont: „Wir freuen uns sehr, dass wir in Nuri Sahin einem Vertreter der jüngeren Generation die Verantwortung als Cheftrainer übergeben dürfen. Er hat sich in den letzten Jahren engagiert auf eine Trainerlaufbahn vorbereitet, wird seine neue Aufgabe mit viel Hingabe wahrnehmen und unsere Mannschaft weiterentwickeln. Als ehemalige Mitspieler werden wir vertrauensvoll und ambitioniert zusammenarbeiten. Nuri kennt den Verein, seine Mitarbeiter und die BVB-DNA sowohl als Spieler als auch als Co-Trainer. Wir sind überzeugt davon, dass Nuri der richtige Trainer für uns ist.“

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl ergänzt: „Nuri Sahin hat in der abgelaufenen Saison mitgeholfen, unsere Mannschaft bis ins Finale der UEFA Champions League zu führen. Er weiß aus eigener Erfahrung als Spieler und als Co-Trainer, wie der BVB funktioniert – und vor allem, wie Erfolg funktioniert. Dank seiner natürlichen Autorität und seiner Expertise hat er einen sehr guten Zugang zu unserer Mannschaft und weiß, woran wir gemeinsam arbeiten müssen. Nuri genießt unser absolutes Vertrauen, er hat unsere volle Unterstützung.“

Nuri Sahin absolvierte während seiner Profi-Karriere 274 Pflichtspiele (26 Tore) für Borussia Dortmund, feierte 2011 mit dem BVB die Deutsche Meisterschaft und holte 2017 mit seinem Team den DFB-Pokal. Von 2021 bis 2023 war er Teamchef des türkischen Erstligisten Antalyaspor. Im Januar 2024 kehrte Sahin als Co-Trainer zurück an die Strobelallee.

Wenige Stunden vor der Bekanntgabe der Trainerentscheidung hatte der BVB bereits mitgeteilt, dass Innenverteidiger Mats Hummels (35) den Verein verlassen wird. Der Weltmeister von 2014 war mit einer Unterbrechung insgesamt 13 Jahre für die Dortmunder am Ball.

Foto-Quelle: Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

„Kapitänsregelung“ wird in allen deutschen Spielklassen eingeführt

Maßnahme war bei UEFA EURO 2024 auf große Zustimmung gestoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert