Startseite / Pferderennsport / Traben Mönchengladbach: Jochen Holzschuh schnürt Trainer-Doppelpack

Traben Mönchengladbach: Jochen Holzschuh schnürt Trainer-Doppelpack

Auch Robbin Bot und Amateurfahrer Thies Cordes je zweimal erfolgreich.
Eine Woche nach der Rennveranstaltung rund um den Großen Preis der Stadt Mönchengladbach, den der neue Bahnrekordhalter Ito mit seinem Trainer Jochen Holzschuh (Dülmen) im Sulky gewonnen hatte (Foto), fand auf der Trabrennbahn an der Niersbrücke in Mönchengladbach am Samstag bereits der nächste Renntag statt.

Dabei war Jochen Holzschuh erneut erfolgreich. Er landete zwei Trainersiege, saß dabei einmal selbst im Sulky. Robbin Bot (Willich) und Amateurfahrer Thies Cordes (Oldenburg) gewannen jeweils als Fahrer zwei Rennen.

„Dass wir so kurz hintereinander zwei gut besetzte Renntage veranstalten konnten, macht uns hier in Mönchengladbach schon ein bisschen stolz“, sagt Elmar Eßer, Vorsitzender des Rennvereins. „Das zeigt uns auch wieder den Stellenwert, den wir als Deutschlands älteste Trabrennbahn im Sport genießen.“

Gleich vier Prüfungen waren den Amateurfahrern vorbehalten. Sportlicher Höhepunkt war das mit 2.500 Euro dotierte „Ito-Rennen“, das zum Abschluss über die Bühne ging. Es siegte der 28:10-Favorit Haut En Couleur, gesteuert von Robbin Bot. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit zwei Rennen der Minitraber, dem Traber-Nachwuchs bis 16 Jahren, die wie im Vorjahr erneut einen „Minitraber-Cup“ ausfahren.

Bei insgesamt acht Prüfungen verzeichnete der Rennveranstalter an der Niersbrücke einen Wettumsatz von 55.087 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 6.885 Euro pro Rennen. Davon wurden 14.015 Euro (Schnitt 1.751 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Foto-Quelle: Trabrennverein Mönchengladbach

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Buddenbrock-Rennen verspricht große Spannung

Bei Derby-Generalprobe geht es für Vierjährige um 37.500 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert