Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SC Preußen Münster holt Morten Behrens und Joshua Mees

SC Preußen Münster holt Morten Behrens und Joshua Mees

Neuer Torhüter und Offensivspieler sollen Verantwortung übernehmen.

Nach der festen Verpflichtung von Torhüter Johannes Schenk besetzt Zweitliga-Aufsteiger SC Preußen Münster auch die zweite vakante Stelle zwischen den Pfosten. Vom Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98 wechselt Morten Behrens (auf dem Foto links) an die Hammer Straße.

„Morten hat seine Qualitäten bereits auf hohem Niveau unter Beweis gestellt“, erklärt Münsters Sport-Geschäftsführer Ole Kittner (rechts). „Mit seinen 27 Jahren strahlt er eine große Ruhe und Erfahrung aus, ist aber hungrig darauf, sich in der 2. Bundesliga zu beweisen. Gerade in der Konstellation mit Johannes Schenk sind wir von unserem Torhüter-Duo überzeugt. Wir haben jetzt zwei gute Charaktere mit ganz unterschiedlichen und spannenden Profilen in unseren Reihen.“

Morten Behrens, der bereits mit Rico Preißinger beim 1. FC Magdeburg und Neuzugang Luca Bolay beim SV Waldhof Mannheim zusammengespielt hat, sagt zu seinem Wechsel: „Es war schon cool, den Weg der Preußen zu beobachten. Die zwei Aufstiege hintereinander waren sehr beeindruckend. Ich hatte sehr gute Gespräche mit Torwart-Trainer André Poggenborg, habe richtig Lust, mit ihm zusammenzuarbeiten und mich in die neue Aufgabe reinzuschmeißen.“

Auch im Preußenstadion lief Behrens bereits auf. Im Dezember 2019 unterlag er zwar mit dem 1. FC Magdeburg 0:2, hat aber dennoch auch positive Erinnerungen: „Damals sah es zwar etwas anders aus, aber ich erinnere mich noch gut an die sehr gute Stimmung.“

Der in der Festspielstadt Bad Segeberg in Schleswig-Holstein geborene Behrens spielte in der Jugend zunächst für den VfB Lübeck, ehe er sich ab der U 17 dem Hamburger SV anschloss und dort über die U 19 und U 23 bis zu den Profis alle Mannschaften durchlief. Von 2019 bis 2021 stand der 1,93 Meter große Schlussmann beim 1. FC Magdeburg in der 3. Liga unter Vertrag. Seit 2021 spielte er für den SV Darmstadt 98, der ihn in der Saison 2022/2023 an den Drittligisten SV Waldhof Mannheim auslieh.

Sport-Chef Kittner: „Sehr spannender Transfer“

Ebenfalls neu in Münster ist Offensivspieler Joshua Mees (auf dem unteren Foto rechts), der mit Holstein Kiel erst vor wenigen Wochen den Aufstieg in die Bundesliga geschafft hatte. Nun soll der 28-Jährige die „Adlerträger“ mit seiner Erfahrung in der 2. Bundesliga unterstützen.

„Das ist ein sehr spannender Transfer für uns“, betont Ole Kittner. „Wir hatten sehr positive Gespräche mit Joshua. Das Feuer und der Wille, hier eine wichtige Rolle auszufüllen, war zu spüren. Joshua hat sich bereits auf Zweitliga-Niveau bewiesen. Er ist ein sehr intelligenter Spieler, der uns auf unterschiedlichen Positionen weiterhelfen kann. Seine fußballerischen und menschlichen Qualitäten stehen außer Frage. Bei uns soll er sein Potential nachhaltig abrufen und mehr Verantwortung übernehmen.“


Joshua Mees stellt klar: „Ich habe die 3. Liga im letzten Jahr verfolgt und mir hat imponiert, wie die Mannschaft des SC Preußen aufgetreten ist und die ganze Stadt hinter sich gezogen hat. Ich freue mich auf die Aufgabe, habe richtig Bock auf Preußen Münster und will mit Leistung vorangehen. Ich gebe auf dem Platz immer Vollgas, gehe auch gerne ins Dribbling und will torgefährlich sein.“

Der im saarländischen Lebach geborene Mees spielte in der Jugend für den 1. FC Saarbrücken, ehe er sich ab der U 17 der TSG 1899 Hoffenheim anschloss. Es folgten Stationen beim SC Freiburg, beim SSV Jahn Regensburg, 1. FC Union Berlin und Holstein Kiel. Insgesamt 126-mal lief der 1,80 Meter große Offensivspieler in der 2. Bundesliga auf, 16-mal in der Bundesliga.

Foto-Quelle: SC Preußen Münster

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund bindet mit Cole Campbell nächstes Top-Talent

18-Jähriger Offensivspieler unterschreibt Profivertrag bis 30. Juni 2028.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert