Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Oguzhan Kefkir wechselt in seine Geburtsstadt

Wuppertaler SV: Oguzhan Kefkir wechselt in seine Geburtsstadt

Noel-Etienne Reck wird aus U 19 von Rot-Weiss Essen verpflichtet.
West-Regionalligist Wuppertaler SV hat die Verpflichtung von Oguzhan Kefkir (auf dem oberen Foto rechts) bekanntgegeben. Der 32-jährige Außenbahnspieler wechselt vom Ligakonkurrenten Rot Weiß Oberhausen zum WSV.

Als gebürtiger Wuppertaler, der auch nach wie vor in seiner Heimatstadt lebt, bringt Oguzhan Kefkir viel Erfahrung mit. In seiner Karriere absolvierte der Linksfuß bislang 160 Einsätze in der 3. Liga, 156 Spiele in der Regionalliga West, acht Partien in der 2. Bundesliga und sogar einen Einsatz in der Bundesliga.

„Ich bin in Wuppertal geboren, aufgewachsen und kenne den WSV, seit ich denken kann“, so Oguzhan Kefkir. „Sowohl mit Trainer René Klingbeil als auch mit Sportdirektor Gaetano Manno hatte ich sehr gute Gespräche und es hat in allen Belangen gepasst. Ich freue mich sehr und bin heiß darauf, die Jungs kennenzulernen und mit der Vorbereitung zu starten. Ich bin hier, um alles, was ich habe, für die Fans, den Verein und die Stadt reinzustecken, meine Erfahrung und meine Qualität auf den Platz zu bringen. Es ist ein sehr besonderer Moment für mich, für meinen Heimatklub aufzulaufen.“

Der neue Cheftrainer René Klingbeil (links) sagt: „Wir freuen uns sehr, dass der Transfer geklappt hat. Gaetano hat dort sehr viel Energie reingelegt, damit wir die Verpflichtung vollziehen können. Oguzhan ist ein Spieler mit Erfahrung, auch aus höheren Ligen, der über eine gute Mentalität verfügt. Ihn kann ich auf der linken Außenbahn variabel einsetzen. Wir freuen uns sehr, dass er zu uns stößt und auch seine Erfahrung an die jungen Spieler weitergeben kann.“

Kurz zuvor hatten die Wuppertaler auch die Verpflichtung von Noel-Etienne Reck (Foto unten) perfekt gemacht. Der 19-jährige Mittelstürmer wechselt von Rot Weiss Essen zu den Bergischen. Reck spielte in den letzten beiden Jahren für die U 19 der Essener und erzielte in 36 Spielen insgesamt 22 Tore.

„Noel-Etienne ist ein junger Spieler, der unseren Weg mitgehen möchte“, so Wuppertals Sportlicher Leiter Gaetano Manno. „Er ist sehr talentiert und gut ausgebildet. Es ist genau der Stürmertyp, den wir noch gesucht haben. Er ist schon sehr weit für sein Alter.“

Michael Luyambula stößt zum Torhüter-Team

Sein Torhüter-Team hat der WSV außerdem um Michael Luyambula (25) ergänzt. Der 1,90 Meter große beidfüßige Schlussmann wurde in Neumünster geboren und in der Jugend bei Borussia Dortmund ausgebildet. Anschließend führte sein Weg zu verschiedenen Vereinen in England, bevor er zum VfB Lübeck nach Deutschland zurückkehrte. In der letzten Saison bestritt Luyambula 23 Partien für die Sportfreunde Lotte in der Oberliga Westfalen, blieb dabei siebenmal ohne Gegentor und hatte wesentlichen Anteil am Gewinn der Meisterschaft und um Aufstieg in die Regionalliga West.

„Die Entscheidung, hierher zu wechseln, fiel mir leicht, weil der WSV eine große Tradition und eine tolle Fangemeinschaft besitzt“, so Luyambula. „Ich bin motiviert und bereit, mein Bestes zu geben, um gemeinsam mit dem Team unsere Ziele zu erreichen.“

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund bindet mit Cole Campbell nächstes Top-Talent

18-Jähriger Offensivspieler unterschreibt Profivertrag bis 30. Juni 2028.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert