Startseite / Pferderennsport / Galopp / Kindergarten-Kinder sind beim Kölner Renn-Verein zu Besuch

Kindergarten-Kinder sind beim Kölner Renn-Verein zu Besuch

Galopper-Trainer Henk Grewe schaut mit zwei Rennpferden vorbei.


Rund 130 Kindergarten-Kinder hatten jetzt die Möglichkeit, einen besonderen Tag auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch zu erleben. Organisiert vom Kölner Renn-Verein und unterstützt vom Dachverband „Deutscher Galopp“, bot der Ausflug den kleinen Teilnehmer*innen viele spannende Programmpunkte rund um den Galopprennsport.

Bereits am Morgen begann der aufregende Tag. Nachdem sich die Gruppen der Trägergesellschaft MauNieWei Kindertagesstätten am Haupteingang versammelt hatten, wurden sie vom Rennbahn-Maskottchen „Galoppi“ begrüßt. Vor der Haupttribüne durften die Kinder dann das Training der Rennpferde live miterleben.

Von dort aus ging es weiter in den Führring, wo der Weidenpescher Trainer Henk Grewe mit zwei seiner Schützlinge zu Besuch kam. Die Kinder hatten dabei die Gelegenheit, die Rennpferde aus nächster Nähe zu betrachten, zu füttern und zu streicheln. Anschließend nahm sich der Trainer viel Zeit, alle offenen Fragen rund um Größe, Lieblingsfutter und Schnelligkeit der Pferde geduldig zu beantworten. Nach den spannenden Erlebnissen rund um die Galopper gab es Zeit zum Spielen, bevor der Tag mit einem gemeinsamen Mittagessen auf der Rennbahn seinen Ausklang fand.

„Es war wunderbar zu sehen, wie die Kinderaugen leuchteten und wie sie mit Begeisterung und Neugier den Tag auf der Rennbahn erlebten“, sagt Daniel Krüger, Geschäftsführer des Dachverbandes. „Solche Erlebnisse sind nicht nur für die Kinder, sondern auch für den Galopprennsport von großer Bedeutung, da sie eine neue Generation für unsere faszinierende Welt begeistern können.“

Foto-Quelle: Sabine Effgen/Kölner Renn-Verein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Mülheim: Sarah Steinbergs Diya empfielt sich für „Diana“

Dreijährige Stute triumphiert am Raffelberg zum Totokurs von 68:10.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert