Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Bochum: Reis und Wosz über ihren Rollentausch

Bochum: Reis und Wosz über ihren Rollentausch

Wosz will die Fußballlehrer-Ausbildung machen

Einen ungewöhnlichen Wechsel vollzog vor wenigen Tagen die Nachwuchsabteilung des VfL Bochum. Der bisherige U 19-Trainer Thomas Reis übernahm vor Beginn der Restrunde die abstiegsbedrohte U 23 in der Regionalliga West von seinem ehemaligen Mitspieler Dariusz Wosz, der dafür selbst zur U 19 zurückkehrte.

Auf Initiative des früheren Nationalspielers Wosz, der ab diesem Jahr die Ausbildung zum Fußball-Lehrer absolvieren möchte, suchte und fand VfL-Nachwuchsleiter Alexander Richter diese nicht alltägliche Lösung. Durch den Rollentausch erhofft sich Dariusz Wosz, zu seiner aktiven Zeit von den Bochumer Fans als „Zaubermaus“ verehrt, aber auch einen positiven Schub für die U 23 im Rennen um den Klassenverbleib.

Während seine bisherige Mannschaft nämlich einen Abstiegsplatz belegt, mischt die U 19, die Wosz bereits von 2007 bis 2013 trainiert hatte, in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga in der erweiterten Spitzengruppe mit.

Im exclusiven DFB.de-Doppelinterview mit dem Journalisten Carsten Neuhaus sprechen die beiden ehemaligen Bundesliga-Profis Dariusz Wosz und Thomas Reis über den ungewöhnlichen Zeitpunkt des Trainerwechsels, die Ziele mit ihren neuen Mannschaften und die ersten Eindrücke nach der Amtsübernahme.

Lesen Sie das gesamte Interview auf DFB.de!

 

Das könnte Sie interessieren:

SV Lippstadt 08: Neuer Vertrag für Torhüter Luis Ackermann

18-jähriger Schlussmann ist bislang jüngster Spieler im künftigen Kader.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.