Startseite / Fußball / Oberliga / FC Kray: Hutwelker bleibt jetzt doch Trainer

FC Kray: Hutwelker bleibt jetzt doch Trainer

Vertrag des Ex-Profis gilt für die Ober- und für die Regionalliga.

Kehrtwende in der Trainerfrage des Niederrhein-Oberligisten FC Kray. Karsten Hutwelker, der eigentlich seinen Abschied zum Saisonende verkündet hatte, bleibt nun doch Trainer beim Verein aus dem Essener Osten. Der Vertrag bis 2015 (plus Option) gilt sowohl für die Regional- als auch für die Oberliga.

Nach Gesprächen mit Team-Manager Fabian Decker und dem Vorstand einigten sich der Fußball-Lehrer und der Verein auf eine Fortsetzung des Engagements. Grund für die Entscheidung sei eine komplette Neuausrichtung des FCK. „Neben einer weiteren Professionalisierung der Seniorenabteilung wird auch die Jugendarbeit zukünftig eine andere, professionellere Richtung einschlagen. Hierbei soll zukümftig das Augenmerk mehr auf Qualität als auf Quantität gelegt werden, was dazu führen soll,  dass man weg vom Breitensport hin zu erfolgsorientierter Jugendarbeit  steuert. Ziel ist es, auf Sicht, alle Jugendmannschaften in die Niederrheinligen zu bringen und somit einen stabilen, qualitativ hochwertigen Unterbau zu garantieren“, teilte der Verein mit.

Ebenso soll sich die U 23, die momentan in der Bezirksliga eine gute Rolle spielt, auf lange Sicht in dieser Liga oder im besten Fall noch eine Liga höher etablieren, um auch hier die Leistungsdichte zu erhöhen. Karsten Hutwelker will diesen nun neu eingeschlagenen Weg mit begleiten und ist sich sicher, beim FC Kray noch einiges bewegen zu können.

„Nach meiner Ankündigung, den FC Kray im Sommer verlassen zu wollen, habe ich von allen Seiten so viel Zuspruch erhalten, dass es mir leicht gefallen ist, doch zu bleiben. In zwei langen Sitzungen haben mir die Verantwortlichen erklärt, wie sich der Verein neu aufstellen möchte und wird. Das zukunftsweisende Konzept hat mich überzeugt. Jetzt kann ich eine Mannschaft aufbauen, mit der ich auch Nachhaltigkeit erreichen kann. Ich freue mich auf diese Herausforderung – egal in welcher Liga – auch wenn ich klar sage, dass wir den Aufstiegskampf trotz des Rückschlags beim 2:2 gegen Uedesheim noch lange nicht aufgegeben haben. Wir bleiben Hönnepel-Niedermörmter im Nacken sitzen und warten ab, was am Ende dabei herauskommt.“

Teammanager Fabian Decker: „Wir sind überglücklich, dass wir Karsten vom FCK überzeugen konnten. Die Mannschaft hat sich unter seiner Regie sehr gut entwickelt und diese Arbeit können wir nun fortsetzen.“

Das könnte Sie interessieren:

SpVg Schonnebeck: Außenaufzug für Familie des sechsjährigen Maxi

Essener Oberligist arbeitet mit Spendenplattform „I do“ zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.