Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Aachen: Trainer Kilic bemängelt Effektivität

Aachen: Trainer Kilic bemängelt Effektivität

Trotz des 1:0-Auswärtssieges beim SV Rödinghausen.

Trotz des 1:0-Auswärtssieges beim SV Rödinghausen war Fuat Kilic, Trainer des West-Regionalligisten Alemannia Aachen, nicht völlig zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Unser Ziel war es, vernünftig und konsequent zu verteidigen. Wir haben so gut wie nichts zugelassen und aus dem Umschaltspiel einen schönen Treffer erzielt. In der zweiten Halbzeit hätte ich mir bei unseren Kontern aber eine höhere Effektivität gewünscht“, sagt Fuat Kilic.

Die Alemannia, die phasenweise gegen nur noch neun SVR-Akteure gespielt hatte (nach der Roten Karte für Rödinghausens Schlussmann Jan Schönwälder und Gelb-Rot gegen den eingewechselten Angreifer Lars Hutten) kletterte durch den Sieg auf Rang fünf. Am kommenden Samstag ab 14 Uhr geht es für Aachen gegen Rot Weiss Ahlen weiter. Mittelfeldspieler Tobias Mohr, der sich in der Nachspielzeit ebenfalls die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte, wird die Partie verpassen.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Torhüter Joshua Mroß macht schon Schluss

25-jähriger Schlussmann will sich mehr um berufliche Zukunft kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.