Startseite / Fußball / 3. Liga / Braunschweig: Schubert auf der Suche nach einer „guten Mischung“

Braunschweig: Schubert auf der Suche nach einer „guten Mischung“

Tabellenschlusslicht will in der Winterpause neue Spieler verpflichten.


Drittliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig peilt in der Winterpause die Verpflichtung von neuen Spielern an. Mit 14 Punkten aus 20 Spielen belegt der Zweitliga-Absteiger den letzten Platz. Der Rückstand auf die Nichtabstiegszone beträgt acht Zähler. „Wir werden versuchen, eine gute Mischung herzustellen“, so Eintracht-Trainer André Schubert (Foto), der früher unter anderem bei Borussia Mönchengladbach und beim SC Paderborn 07 tätig war. „Das heißt nicht, nur ältere Spieler zu verpflichten – aber sicherlich auch. Es geht darum, Spieler zu holen, die Qualität haben, auf dem Platz kommunizieren, andere Spieler führen können und eine solche Situation vielleicht schon kennen.“

Zumindest auf der Seite der Abgänge deuten sich Veränderungen schon an. Der Vertrag mit Offensivspieler Ahmet Canbaz war bereits aufgelöst worden. Michal Fasko, Gustav Valsvik, der Ex-Aachener Mergim Fejzullahu und Ivan Franjic wurden vom Training freigestellt, um Optionen für ihre sportliche Zukunft zu prüfen. „Die Gesamtkonstellation hat einfach nicht gepasst. Sie haben im Training aber immer Gas gegeben, daher kann ich ihnen überhaupt nichts vorwerfen“, so Schubert.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Kaiserslautern: Ex-Kölner Boris Schommers übernimmt

Ehemaliger Profi Kevin McKenna unterstützt als Co-Trainer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.