Startseite / Fußball / 3. Liga / Viktoria Köln: Vereinspatron Franz-Josef Wernze tritt künftig kürzer

Viktoria Köln: Vereinspatron Franz-Josef Wernze tritt künftig kürzer

Langjähriger Mäzen zieht sich aus Öffentlichkeit zurück, bleibt aber Sponsor.
Franz-Josef Wernze (Foto), langjähriger Mäzen des Drittligisten FC Viktoria Köln, zieht sich aus dem Fokus der Öffentlichkeit zurück. Der 71-Jährige wird unter anderem keine Interviews mehr geben. „Es gab in den letzten Jahren immer wieder Anfeindungen. Diese richteten sich nicht nur gegen mich, sondern zum Teil auch gegen meine Familie“, so Wernze.

Der Rückzug aus der Öffentlichkeit bedeutet für den Gründer einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft aber nicht, dass er seine Unterstützung für Viktoria Köln zurückfährt. „Das heißt es überhaupt nicht. Wir sind sehr gut aufgestellt. Alle fünf Neuzugänge im Winter haben eingeschlagen. Jetzt geht es sicher erst einmal darum, den Klassenverbleib in der 3. Liga zu schaffen. Doch mein ganz großer Traum ist danach der Aufstieg in die 2. Bundesliga“, wurde Wernze von den Vereinsmedien zitiert.

Foto-Quelle: FC Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

FC Carl Zeiss Jena: Zusammenschluss mit Frauenfußball geplant

Zulassungsantrag für neue Saison wird bereits gemeinsam gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.