Startseite / Fußball / Rot-Weiß Oberhausen trauert um Hermann Schulz

Rot-Weiß Oberhausen trauert um Hermann Schulz

Langjähriger Präsident der „Kleeblätter“ verstarb im Alter von 80 Jahren.


West-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen trauert um Hermann Schulz (Foto). Der langjährige Präsident des Vereins verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren.

Hermann Schulz war ein Mann mit zwei Lebenswerken. Zum einen war er ein geradliniger Geschäftsmann, der mit seiner Art der Menschenführung auch mal hier und da anecken konnte, aber durchaus erfolgreich ein großes Bau-Unternehmen führte, das er selbst zuvor gegründet hatte. Dabei war der gelernte Metzger aus Alstaden weder Architekt noch Betriebswirt.

Zum anderen war Schulz aber auch über Jahrzehnte im Oberhausener Fußball tätig. Nachdem Rot-Weiß Oberhausen zunächst in die Drittklassigkeit abgerutscht war, brachte sich Schulz zunächst vorrangig finanziell bei den „Kleeblättern“ ein. Später war er viele Jahre Präsident des Traditionsklubs. Bis zu seinem Abgang im September 2005 hatte Schulz dem Verein mehrfach aus der Patsche geholfen. Der SC Rot-Weiß Oberhausen wird Hermann Schulz stets ein ehrendes Andenken bewahren und ist auch über seinen Tod hinaus für sein großes Engagement dankbar.

Das könnte Sie interessieren:

ETB Schwarz-Weiß Essen: Freier Eintritt für soziale Einrichtungen

Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel am Samstag zu Gast am Uhlenkrug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.