Startseite / Fußball / 3. Liga / Alemannia Aachen: Auch Jannis Held kommt aus Kaiserslautern

Alemannia Aachen: Auch Jannis Held kommt aus Kaiserslautern

Außenverteidiger schon der dritte Neue aus U 21 des Drittligisten.
West-Regionalligist Alemannia Aachen ist auf der Suche nach neuen Spielern erneut beim 1. FC Kaiserslautern fündig geworden. Jannis Held (Foto) ist nach Lars Oeßwein und Tim Buchheister bereits der dritte Zugang, der von der U 21 des Drittligisten an den Tivoli wechselt.

Held durchlief seit 2008 sämtliche Nachwuchsmannschaften des 1. FC Kaiserslautern. Der heute 21-Jährige kam am Betzenberg 47-mal für die U 19 in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga sowie 20-mal für die U 21 in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zum Einsatz.

„Ich kenne Jannis aus seiner Zeit in der U 19 beim 1. FC Kaiserslautern und weiß, welches Potential er besitzt“, erklärt Alemannia-Geschäftsführer Martin Bader, der von Februar 2018 bis Dezember 2019 bei den „Roten Teufeln“ tätig war. „Mit ihm bekommen wir einen gut ausgebildeten Spieler, der zuletzt schon regelmäßig mit dem Drittliga-Kader unter professionellen Bedingungen trainieren konnte.“

Der neue Aachener Trainer Patrick Helmes ergänzt: „Für unsere Spielidee benötigen wir auf den Außenbahnen schnelle und physisch starke Spieler. Diese Attribute besitzt Jannis Held.“

Jannis Held meint: „Der Tivoli ist eine Wucht. Als ich das Stadion gesehen habe, war mir klar, dass ich hier hin wechseln möchte. Ich bin in einem Traditionsverein groß geworden und weiß, welche Bedeutung der Verein für seine Anhänger hat. Ich will den Fans durch meine Spielweise etwas zurückgeben und mit der Mannschaft erfolgreich sein.“

Foto-Quelle: Alemannia Aachen

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Vertrag mit Mittelfeldspieler Sascha Korb aufgelöst

28-Jähriger bestritt 20 Drittliga-Einsätze – Wechsel zum VfR Aalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.