Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Kreis Euskirchen: Schiri-Aktion „Profi wird Pate“ in der Verlängerung

Kreis Euskirchen: Schiri-Aktion „Profi wird Pate“ in der Verlängerung

Nico Fuchs begleitete 14-jährigen Arne Lichtenhagen zu einem Spiel.


Die DFB-Aktion „Profi wird Pate“, die 2023 im bundesweit ausgerufenen „Jahr der Schiris“ von den Landesverbänden gemeinsam mit dem DFB und den Profi-Schiedsrichter*innen gestartet wurde, ging jetzt im Kreis Euskirchen in die nächste Runde. Der 14-jährige Schiedsrichter-Neuling Arne Lichtenhagen (auf dem Foto rechts) hatte bei der Leitung des B-Jugend-Kreisklassen-Spiels SF Wüschheim-Büllesheim gegen JSG Nierfeld 2 prominente Unterstützung. DFB-Schiedsrichter Nico Fuchs (links), der aktuell in der 3. Liga Spiele leitet und als Schiri-Assistent in der 2. Bundesliga eingesetzt wird, nahm sich viel Zeit für seinen jungen Schiedsrichter-Kollegen.

Profi-Schiedsrichter Nico Fuchs und Schiri-Neuling Arne Lichtenhagen trafen sich am Spieltag bereits eine Stunde vor Spielbeginn am Sportplatz. Zur Begrüßung klatschten sich die beiden Unparteiischen freundschaftlich ab. Gemeinsam kontrollierten sie den Platz und führten die Passkontrolle durch.

Nachdem die Formalitäten abgehakt waren, pfiff Lichtenhagen die Partie an. Für die gesamte Spieldauer war der 14-Jährige über ein Headset mit seinem prominenten Paten verbunden. „Ziel der Verbindung war es nicht, die Entscheidungen von außen zu diktieren, sondern proaktiv die Laufwege und das Stellungsspiel, aber auch getätigte Ansprachen zu besprechen und die Abläufe direkt in der Situation zu verbessern“, erklärte Uwe Stark aus dem Kreisschiedsrichter-Ausschuss des Kreises Euskirchen, der für die Aktion die Headsets zur Verfügung stellte und dem Spiel vor Ort beiwohnte.

An den Grundlagen musste der Profi an der Seitenlinie indes nicht schrauben. „Arne hat das Spiel souverän und unaufgeregt geleitet, ich habe nur bei ein paar Kleinigkeiten Verbesserungspotenzial gesehen“, freute sich Nico Fuchs nach dem Spiel, das SF Wüschheim-Büllesheim 3:2 für sich entschied.

Im Laufe des Spiels und auch im Coaching-Gespräch im Nachgang durfte sich Lichtenhagen folgend über viel Lob des Profi-Schiedsrichters freuen. Im Gespräch wurde die Partie chronologisch anhand wichtiger Spielszenen aufgearbeitet. Fuchs hob eine richtig getroffene Elfmeterentscheidung, die korrekte Handspielbewertung im Strafraum sowie Arnes Kommunikation mit den Spielern besonders positiv hervor. Intensiv wurde auch über das „verzögerte Pfeifen“ bei Vorteilssituationen gesprochen. Den Pfiff wird Arne Lichtenhagen nach den Erläuterungen seines erfahrenen Paten künftig bewusster einsetzen. Und auch die anderen Tipps von Nico Fuchs möchte er in seinen nächsten Spielen direkt anwenden: „Dieser Tag hilft mir auf jeden Fall weiter.“

Der Drittliga-Schiedsrichter attestierte dem Schiri-Neuling für seine sportliche Zukunft als Schiedsrichter: „Wenn Arne so weitermacht, hat er sicher gute Chancen auf einige Aufstiege als Schiedsrichter. Ich drücke ihm dabei auf jeden Fall die Daumen!“

Das DFB-Patensystem wurde zur Saison 2017/2018 als Pilotprojekt eingeführt. Inzwischen kommen Pat*innen in allen Landesverbänden, so auch im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM), zum Einsatz und sollen die teils große Zahl an Abgängen insbesondere bei jungen Schiri-Neulingen reduzieren, um sie langfristig an den Fußball zu binden. Die Pat*innen begleiten die neuen Schiris mindestens bei drei Spielen innerhalb der ersten Einsätze. Sie unterstützen bei administrativen Abläufen wie der Platzkontrolle, dem Spielbericht oder der Passkontrolle und geben Hilfestellungen, was die Neulinge verbessern können. Auch zwischen den Spielen stehen die Pat*innen als Ansprechpersonen zur Verfügung.

Nico Fuchs ist von diesem Format überzeugt: „Ich war von der Aktion direkt begeistert, weil ich gerne jungen Kolleginnen und Kollegen helfen und etwas von meiner Erfahrung weitergeben möchte“, sagt der 29-Jährige, der als Jugendlicher bei DJK Dürscheid aus dem Kreis Berg seine Karriere als Schiedsrichter begann und auch nach wie vor für seinen Heimatverein pfeift.

Foto-Quelle: Fußball-Verband Mittelrhein (FVM)

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen: Clara Fröhlich wechselt nach Nürnberg

20-jährige Defensivspielerin blieb in dieser Saison ohne Einsatzminuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert