Startseite / Fußball / Oberliga / Pokal-Auslosung: RWO muss zum KFC in die Grotenburg

Pokal-Auslosung: RWO muss zum KFC in die Grotenburg

Duell der ehemaligen Bundesligisten – WSV beim TV Jahn Hiesfeld.
Unmittelbar nach dem Essener Derby im Achtelfinale des Niederrheinpokals zwischen dem Oberligisten ETB Schwarz-Weiß und dem West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen (0:2/Bericht siehe hier) zog Trainerlegende Otto Rehhagel (Foto) in der Stadiongaststätte des Uhlenkrugstadions die Paarungen des Viertelfinales.

Dabei treffen am 25. November mit Regionalliga-Spitzenreiter KFC Uerdingen 05 und Rot-Weiß Oberhausen zwei ehemalige Bundesligisten im Top-Duell aufeinander. Die beiden weiteren Regionalligisten Rot-Weiss Essen (bei TuRU Düsseldorf) und Wuppertaler SV (beim TV Jahn Hiesfeld) müssen jeweils auswärts bei Oberliga-Klubs antreten.

Ein Landesligist erreicht Halbfinale

Fest steht bereits, dass auch ein Landesligist das Halbfinale erreichen wird, denn die beiden verbliebenen Sechstligisten FSV Duisburg und SV Scherpenberg treffen im direkten Duell aufeinander. Der Gewinner der Partie ist dann nur noch einen Sieg vom „Finaltag der Amateure“ am Pfingstmontag, 21. Mai 2018, entfernt.

Ebenso wie Vorjahresfinalist Rot-Weiss Essen, für den Marcel Platzek und Kamil Bednarski gegen den ETB trafen und ihrem neuen Trainer Argirios Giannikis damit einen erfolgreichen Einstand bescherten, erreichte auch Rot-Weiß Oberhausen erst am Mittwochabend die Runde der letzten acht Vereine. Gegen den Oberligisten SC Düsseldorf-West landeten die „Kleeblätter“ einen 9:3 (4:0)-Kantersieg. Allein Philipp Gödde traf viermal für das Team von RWO-Trainer Mike Terranova. Außerdem waren Tim Hermes, Tarik Kurt (2) und Marvin Lorch (2) für den Favoriten erfolgreich.

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln: Im Pokal wartet jetzt Landesligist SC Brühl

Nach mühsamem 1:0-Erfolg beim Sechstligisten SV Bergisch Gladbach 09.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.