Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Triumph für Kleinkorres im BBAG Auktionsrennen

Galopp Köln: Triumph für Kleinkorres im BBAG Auktionsrennen

Außenseiter-Sieg durch Arnis Master – Glanztag für Mülheimer Trainer.
Der Mülheimer Galopper-Trainer Axel Kleinkorres gewann am Samstag für die Besitzergemeinschaft „100 Galoppsportfreunde“ das mit 52.000 Euro dotierte BBAG Auktionsrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch. Es wurde daher eine besondere Siegerehrung im Kölner Führring. Denn freuen durften sich rund 30 angereiste Mitbesitzer des siegreichen Hengstes Arnis Master im sportlichen Hauptereignis. Der Zweijährige hatte zuvor als 157:10-Außenseiter überraschend als Erster das Ziel erreicht (Foto).

Nach 1.300 Metern gewann der in Mülheim an der Ruhr von Kleinkorres trainierte Hengst mit großem Speed vom letzten Platz kommend. Für den erkrankten Jockey Adrie de Vries saß der Slowake Jozef Bojko im Sattel. Auf den Plätzen gefielen aber auch der Debütant See Hector (Clement Lecoeuvre) vor Nastaria mit dem Iren Sean Byrne im Sattel. Favorit Arano (Andrasch Starke) wurde nur Vierter.

Gerade einmal 10.000 Euro hatte Arnis Master auf der BBAG-Auktion in Iffezheim als Jährling gekostet. Gezüchtet hat ihn das Gestüt Karlshof im hessischen Gernsheim. In Köln gewann der Tai Chi-Sohn jetzt die Siegprämie in Höhe von 25.000 Euro in einer Manier, die die 3.000 Besucher vor und auf den Kölner Tribünen fasziniert haben dürfte. Mit unwiderstehlicher Endgeschwindigkeit sammelte Arnis Master Gegner um Gegner auf der 600 Meter langen Kölner Zielgeraden ein, um schließlich souverän zu gewinnen. Die Dreierwette zahlte 50.000:10.

Jozef Bojko, Jockey von Arnis Master, sagte: „Ich hatte bei dem schnellen Tempo alles im Blick. Der Hengst verfügt über eine enorme Endgeschwindigkeit, die er in der Zielgeraden ausspielen konnte. Er hatte immer freie Bahn an der Außenseite.“

Trainer Axel Kleinkorres meinte: „Sein Debüt in Mülheim vor einigen Wochen war schon sehr gut. Damals kam er nicht frei und gewann deshalb nicht. Diesmal trug er zwei Kilos weniger. Seine Endgeschwindigkeit war imponierend. Als nächstes ist ein Start im Baden-Badener Zukunftsrennen geplant. Arnis Masters Idealdistanz dürfte zwischen 1.300 und 1.600 Meter liegen.“

Aber nicht nur der Sieger des Hauptrennens kam aus Mülheim an der Ruhr. Mit Donna Florentina (Andrasch Starke), Sovereign State (Adriana Mühlgasser) für Trainerin Yasmin Almenräder und Aku’arius (René Piechulek), der von Marcel Weiß am Raffelberg vorbereitet wird, holte die Mülheimer Trainingszentrale die meisten Tageserfolge.

Impfaktion und Präsentation von Derbysieger Sishafan

An einem stimmungsvollen Renntag nahmen auch zahlreiche Besucher an der Impfaktion des Veranstalters teil. Ebenso feierten die 3.000 Zuschauer den aktuellen Derbysieger Sisfahan, seinen Jockey Andrasch Starke sowie Trainer Henk Grewe, der Sisfahan in Köln-Weidenpesch vorbereitet. Das Erfolgstrio stellte sich am Rande der Veranstaltung vor.

Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Renn-Vereins, zog ein positives Fazit der Veranstaltung: „Die Rennbahn lebt wieder! An einem Samstag mit frühem Beginn sind wir sehr glücklich mit dem Besuch. Viele treue Zuschauer, die lange nicht am Renntag vor Ort waren, waren hier und haben diesen Tag sehr besonders für uns gemacht.“

Mit einer Doppelveranstaltung geht es am 28. und 29. August weiter. Samstags macht der Renntag der Kölner Gastronomie den Anfang. Einen Tag später kommt mit dem beliebten Benefizrenntag zugunsten des Kölner Kinderschutzbundes ein weiterer Traditionstermin im Kölner Turfkalender zur Austragung.

Foto-Quelle: Sabine Effgen/Kölner Renn-Verein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dresden: Großer Preis der Landeshauptstadt um 50.000 Euro

Auch Gäste aus Frankreich, Belgien und Tschechien sind Samstag am Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.