Startseite / Fußball / 3. Liga / Türkgücü München: Bangen um Ex-Uerdinger Boubacar Barry

Türkgücü München: Bangen um Ex-Uerdinger Boubacar Barry

25-jähriger Rechtsverteidiger fällt mit Herzmuskelentzündung vorerst aus.


Neben den großen finanziellen Problemen während des beantragten Insolvenzverfahrens belasten den Drittligisten Türkgücü München jetzt auch erhebliche gesundheitliche Sorgen um zwei Spieler. So werden Innenverteidiger Mergim Mavraj (früher unter anderem auch VfL Bochum und 1. FC Köln) und Rechtsverteidiger Boubacar Barry (Foto), der in der Drittliga-Saison 2019/2020 für den KFC Uerdingen 05 am Ball, dem krisengeschüttelten Klub länger nicht zur Verfügung stehen.

Beim 35-jährigen Kapitän Mavraj, der im Januar aufgrund einer Corona-Infektion ausgefallen war, wurde eine Beeinträchtigung der Lungenfunktion festgestellt, die es ihm nicht möglich macht, in den kommenden Wochen auf dem Platz zu stehen. Auch Barry wird in nächster Zeit nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen können. Bei dem 25-Jährigen wurde eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert. Beide werden für mehrere Wochen fehlen.

Außerdem befindet sich der Ex-Schalker Philip Türpitz aktuell im Aufbautraining. Der 30-jährige Offensivspieler laboriert wie bereits zum Ende der Hinrunde an einem Knochenödem am Sprunggelenk. Er wird noch rund zwei Wochen pausieren müssen.

Foto-Quelle: KFC Uerdingen 05

 

 

 

 

 

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Dr. Helf bestätigt indirekt Veränderungen im Vorstand

Aufsichtsrat will sich Dienstag detailliert „zu diesem Thema“ erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert