Startseite / Fußball / 1. FC Köln: Genessee Daughetee schließt sich Frauen-Team an

1. FC Köln: Genessee Daughetee schließt sich Frauen-Team an

29-jährige Außenverteidigerin zuletzt in Frankreich für Dijon FCO am Ball.
Die nächste Neuverpflichtung für das Frauen-Bundesliga-Team des 1. FC Köln steht fest: Genessee Daughetee (Foto) wechselt zur kommenden Saison zum FC and hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben. Die 29-jährige Außenverteidigerin bringt Erfahrung aus zwei europäischen Top-Ligen mit.

Daughetees letzte Station war der französische Verein Dijon FCO in der Division 1 Féminin. Dort kam sie auf 18 Einsätze und eine Torvorlage. Im Sommer 2021 hatte sich die aus Huntington Beach stammende US-Amerikanerin anschließend aus persönlichen Gründen für eine Karrierepause entschieden. Ab der neuen Saison 2021/2022 möchte sie beim 1. FC Köln wieder neu angreifen.

Daughetee war zum ersten Mal im Sommer 2014 nach Europa gekommen, als sie von den California Golden Bears zum Montpellier HSC wechselte. Für den MHSC kam sie auf 19 Spiele, bevor es weiter nach Schweden zu Vittsjö GIK ging. In der Damallsvenskan, der höchsten Spielklasse im schwedischen Frauenfußball, erzielte sie ihr erstes Tor direkt bei ihrem Debüt gegen Kvarnsvedens IK. Nach ihrer Zeit beim Vittsjö wechselte sie zurück in die USA zu LA Galaxy Orange County und von dort ein Jahr später weiter nach Frankreich zu Dijon.

„Genessee ist auf der Außenverteidigerposition auf beiden Seiten flexibel einsetzbar“, sagt Kölns Trainer Sascha Glass. „Sie hat in den Gesprächen einen sehr motivierten und klaren Eindruck gemacht. Sie besitzt eine gute Athletik, ist zweikampfstark und international erfahren. Wir freuen uns, dass sie nach ihrer Pause darauf brennt, sich bei uns zu beweisen.“

Genessee Daughetee meint: „Ich freue mich riesig, für einen Verein wie den 1. FC Köln zu spielen. Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass Sascha Glass und Nicole Bender mir nach meiner Entscheidung, aus persönlichen Gründen eine Auszeit vom Leistungsfußball zu nehmen, das Vertrauen für ein Comeback gegeben haben. Ich werde alles in meiner Macht Stehende tun, um dieses Vertrauen zurückzuzahlen. Nach Frankreich und Schweden freue ich mich auf eine weitere europäische Top-Liga und vor allem auf den FC, der sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt hat. Ich habe unermüdlich trainiert, um auf den Saisonstart vorbereitet zu sein. Ich kann es kaum erwarten, Teil des Klubs zu sein und das FC-Trikot zu tragen.“

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

Vor 8.000 Fans: Alexander Hahn bringt SC Preußen auf Kurs

Innenverteidiger trifft bei 2:0 gegen SC Wiedenbrück zur Führung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.