Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Bahrain: Trainer Andreas Wöhler hat drei Eisen im Feuer

Galopp Bahrain: Trainer Andreas Wöhler hat drei Eisen im Feuer

Insgesamt sechs Nennungen aus Deutschland für Millionenrennen.
Bei der am 17. November mit einer Million Dollar dotierten „Bahrain Trophy“ könnten auch deutsche Galopprennpferde im Königreich im Persischen Golf vertreten sein. Unter den insgesamt 60 Nennungen aus acht verschiedenen Ländern für die Prüfung über 2.000 Meter befinden sich auch Bukhara, Sirjan und Straight (Trainer jeweils Andreas Wöhler/Gütersloh), Lord Charming (Peter Schiergen/Köln) sowie See Hector und Sisfahan (Henk Grewe/Köln). Das berichtet der Branchendienst „Turf-Times“.

Es wurden demnach außerdem zahlreiche englische, irische und französische „Hochkaräter“ gemeldet, wie etwa Nations Pride, der bereits als fester Starter gilt, aber auch der Vorjahressieger Dubai Future. Auch der gerade erst nach Bahrain in den Stall von Fawzi Nass verkaufte Calif wurde genannt.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Sombrero lässt Trainer Dr. Andreas Bolte strahlen

130:10-Außenseiter triumphiert in 22.000-Euro-Rennen in Angers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert