Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Krefeld: Markus Klug stellt hochüberlegenen Ratibor-Sieger

Galopp Krefeld: Markus Klug stellt hochüberlegenen Ratibor-Sieger

44:10-Mitfavorit Wonderful Boy gewinnt mit zehn Längen Vorsprung.
Das mit 55.000 Euro dotierte Herzog von Ratibor-Rennen für Zweijährige entschied beim Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Krefeld der 44:10-Mitfavorit Wonderful Boy, geritten von Spitzen-Jockey Andrasch Starke (Köln), laut Richterspruch „hochüberlegen“ für sich. Als Trainer ist der künftige Krefelder Markus Klug (Foto), aktuell noch auf dem Gestüt Röttgen in Köln-Heumar tätig, für den eindrucksvollen Sieger verantwortlich.

Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit Novemberrose (91:10), die schon zehn Längen hinter Wonderful Boy ins Ziel kam, und Flamingo Moon (36:10), zwei der insgesamt drei Starter von Trainer Peter Schiergen (Köln). Dessen größte Hoffnung, der 27:10-Favorit Shootout, wurde dagegen Sechster und damit Letzter.

Im Rahmenprogramm gewann Andrasch Starke noch ein weiteres Rennen und war damit im Stadtwald der einzige Aktive mit zwei Volltreffern.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Mülheim: Sarah Steinbergs Diya empfielt sich für „Diana“

Dreijährige Stute triumphiert am Raffelberg zum Totokurs von 68:10.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert