Startseite / Fußball / 0:25! Kreisliga-Kicker gehen in der Oberliga unter

0:25! Kreisliga-Kicker gehen in der Oberliga unter

Schlusslicht SpVgg Burgbrohl mit Spielern der Reserve nicht konkurrenzfähig.


Diese Niederlage hatte historisches Ausmaß: 0:25 (0:10) unterlag die SpVgg Burgbrohl am 23. Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beim FC Hertha Wiesbach. Nicht weniger als elf von 13 eingesetzten Wiesbacher Feldspielern trugen sich mindestens einmal in die Torschützenliste ein. Patrick Ackermann traf allein sechs-, Sebastian Lück fünfmal.

Während die Hertha auf Platz vier kletterte, kassierte das abgeschlagene Schlusslicht aus Burgbrohl bereits die Gegentreffer 92 bis 116 in dieser Saison, kommt aktuell auf ein Torverhältnis von minus 108! Der Hauptgrund für das jüngste Debakel: Ursprünglich wollte Burgbrohl bereits in der Winterpause den Spielbetrieb einstellen, denn mit nur einem Zähler auf dem Konto waren die Hoffnungen auf den Klassenverbleib schon damals äußerst gering. Hinzu kamen wirtschaftliche Gründe. Deshalb erhielten 21 Spieler die Freigabe.

Burgbrohl verzichtete jedoch unter anderem auch deshalb auf den geplanten Rückzug, weil einige andere Vereine wegen ausbleibender Eintrittsgelder mit Schadenersatzforderungen drohten. Deshalb bestreitet die SpVgg auch die Rückrunde in der 5. Liga, allerdings mit einem komplett neuen Kader.

Den ganzen Artikel von MSPW lesen Sie unter FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

BVB: Aubameyang will es Emmerich nachmachen

Nur Dortmunder Vereinslegende hatte 1965/66 eine noch bessere Trefferquote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.