Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke: Definitiv gegen Stevens und Saloniki

Schalke: Definitiv gegen Stevens und Saloniki

Sportgerichtshof CAS weist Einspruch von Charkow gegen EC-Ausschluss zurück

Metalist Charkiw, der ursprüngliche Play-off-Gegner des FC Schalke 04 in der Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League, hatte mit seinem Dringlichkeitsantrag vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) keinen Erfog. Dies gaben die UEFA und der CAS am Freitag bekannt. Die oberste Sportgerichtsbarkeit und damit die letzte Entscheidungsinstanz für die Sportverbände und Nationalen Olympischen Komitees in Streitfragen zum internationalen Sportrecht bestätigte das Urteil, das der Europäische Fußballverband rund 48 Stunden zuvor gefällt hatte. Die „Knappen“ werden demnach also definitiv am 21. und 27. Dezember auf PAOK Saloniki mit dem Schalker Jahrhunderttrainer Huub Stevens treffen. Das Rückspiel in Griechenland findet dabei wegen einer Platzsperre ohne Zuschauer statt.

„Der CAS hat den Eilantrag abgelehnt. Damit bleibt die UEFA-Entscheidung, Metalist Charkow auszuschließen, bestehen“, teilte das Sportgericht mit. Charkow steht unter dem Verdacht, im Jahr 2008 ein Ligaspiel gegen Karpaty Lwiw manipuliert zu haben. Die Sanktionen des Verbandes hatte der CAS erst am 2. August bestätigt: Sechs Spieler und ein Offizieller des Klubs wurden für drei bis fünf Jahre gesperrt, Metalist-Direktor Jewschen Krasnikow für fünf Jahre für alle Ämter im Fußball.

Die UEFA sieht sich in ihren Sanktionen bestätigt. „Die UEFA begrüßt das Urteil“, hieß es in einer offiziellen Mitteilung. Schalkes Sportdirektor Horst Heldt sagte dem Sportinformationsdienst (SID): „Die CAS-Entscheidung hat uns jetzt nicht mehr überrascht. Wir sind von Saloniki als Gegner ausgegangen. Jetzt freuen wir uns auf die beiden Duelle und das Wiedersehen mit Huub Stevens.“

Für Schalke, das den Niederländer Stevens im Dezember 2012 wegen Erfolglosigkeit entlassen hatte, geht es am 21. und 27. August um garantierte 20 Millionen Euro. Saloniki war in der dritten Qualifikationsrunde zur „Königsklasse“ eigentlich an Charkow gescheitert (0:2, 1:1).

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Trainer Christian Gross weiter kämpferisch

Schweizer Fußball-Lehrer verbreitet vor Bayern-Spiel Optimismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.