Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Uerdingen: Stadt Krefeld erlässt Steuerschulden

Uerdingen: Stadt Krefeld erlässt Steuerschulden

KFC braucht Gewerbesteuerschulden in Höhe von 102.591 Euro nicht zahlen

Die Stadt Krefeld greift dem finanziell nicht auf Rosen gebetteten KFC Uerdingen
unter die Arme. Die Stadt entschied nun, dass dem KFC Gewerbesteuerschulden in
Höhe von 102.591 Euro erlassen werden. Die Summe stammte noch aus dem Insolvenz-
planverfahren im Jahr 2006. Durch den Wegfall von Verbindlichkeiten im Rahmen der
Insolvenz hatte der KFC einen sogenannten Sanierungsgewinn erzielt, der steuerpflichtig
ist. KFC-Präsident Lakis freut sich über diese Entscheidung der Stadt: „Das ist ein klares
Zeichen für die Partnerschaft zwischen Stadt und dem KFC. Es wird mittlerweile wieder
erkannt, dass der Verein ein Aushängeschild für Krefeld ist und dieser Schritt ist ein weiterer
in Richtung Profifussball.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Vorstandsmitglied Ulrich Zerrath zieht sich zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.