Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Frontzeck muss bei St. Pauli gehen

Frontzeck muss bei St. Pauli gehen

Das Trainerkarussell in der 2. Bundesliga dreht sich weiter.

Das Trainerkarussell in der 2. Bundesliga dreht sich weiter. Der FC St. Pauli hat Trainer Michael Frontzeck, der zuvor für Borussia Mönchengladbach, Arminia Bielefeld, und Alemannia Aachen gearbeitet hatte, am Mittwochmorgen entlassen. Damit ist bereits der fünfte Trainerwechsel in der laufenden Zweitliga-Saison perfekt. „Ich bin ein Stück weit traurig über diese Entscheidung. Sie kam für alle überraschend. Ich muss das jetzt erstmal sacken lassen“, so der 49-Jährige gegenüber dem SID.

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Aber Michael Frontzeck hat uns mitgeteilt, dass er nach Saisonende nicht mehr für den Verein tätig sein möchte, da wir seiner Forderung nach einer sofortigen Vertragsverlängerung nicht nachgekommen sind“, erklärte Präsident Stefan Orth. Die Mannschaft wird vorerst vom bisherigen Co-Trainer Roland Vrabec betreut.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Zwölf Abschiede nach Heimabschluss

Neben Trainerteam um Baumgart gehen auch neun Spieler zum Saisonende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.