Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Arminia Bielefeld: Arabi muss 1.000 Euro zahlen

Arminia Bielefeld: Arabi muss 1.000 Euro zahlen

DFB-Sportgericht ahndet „unsportliches Verhalten“ des Sport-Chefs.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Samir Arabi, Sportlicher Leiter des Zweitligisten Arminia Bielefeld, im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 1000 Euro belegt.

Arabi hatte sich nach Ende des Meisterschaftsspiels der 2. Bundesliga beim 1. FC Union Berlin am 21. Dezember 2013 unsportlich gegenüber dem Schiedsrichtergespann geäußert. Arabi beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

 

Das könnte Sie interessieren:

2. Bundesliga: Corona-Fälle sorgen für weitere Absagen

Weitere Spiele des KSC und von Holstein Kiel abgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.