Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: Klopp kann Hitzfeld überholen

BVB: Klopp kann Hitzfeld überholen

Sechster Titel mit der Borussia im DFB-Pokalfinale möglich.

Am Samstag ab 20 Uhr wird in Berlin das Endspiel um den DFB-Pokal zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg ausgetragen. Das Finale wird für BVB-Trainer Jürgen Klopp (Foto) das 319. und vorerst letzte Pflichtspiel auf der Trainerbank von Borussia Dortmund sein. Mit einem Sieg würde er seinen sechsten Titel mit den Dortmundern holen (bisher zweimal Deutscher Meister, einmal Pokalsieger, zweimal Supercup-Sieger) und wäre dann der erfolgreichste BVB-Trainer (bisher Ottmar Hitzfeld, fünf Titel).

Nach 1994/1995 (0:3 im Finale gegen Borussia Mönchengladbach) zog der VfL Wolfsburg zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte ins Finale des DFB-Pokals ein. In den Spielzeiten 1999/2000, 2007/2008, 2008/2009, 2012/2013 und 2013/2014 waren die „Wölfe“ jeweils im Halbfinale gescheitert.

Nur zwei Wochen vor dem Pokalfinale fand das letzte Bundesliga-Duell zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund statt. Dieses konnten die „Wölfe“ 2:1 (Tore: Daniel Caligiuri, Naldo/Pierre-Emerick Aubameyang) in der heimischen Arena für sich entscheiden.

 

Das könnte Sie interessieren:

Für guten Zweck: Rüdiger „Abi“ Abramczik teilt Grünkohl aus

Erlös wird an S04-Sozialinitiative „Schalke hilft!“ gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.