Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Düsseldorf: Fünf-Spiele-Sperre für Demirbay beantragt

Düsseldorf: Fünf-Spiele-Sperre für Demirbay beantragt

Fortuna findet Strafmaß „unangemessen hoch“ und legt Einspruch ein.

Der DFB-Kontrollausschuss hat für Mittelfeldspieler Kerem Demirbay (Foto) vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf „wegen unsportlichen Verhaltens“ eine Sperre für fünf Meisterschaftsspiele beantragt. Drei Partien sind direkt zu verbüßen, zwei weitere Begegnungen wurden für die Dauer von einem Jahr auf Bewährung ausgesetzt. Die Fortuna kündigte an, gegen diese Strafe Einspruch einzulegen.

Demirbay hatte im Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt (2:1) in der 85. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen und sich anschließend zu einem verbalen Fehltritt gegenüber Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) hinreißen lassen. Zunächst hat der 22-Jährige eine Sperre von einer Begegnung aufgrund seiner Gelb-Roten Karte abzusitzen.

„Wir halten diese Strafe für unangemessen hoch und haben uns deshalb dazu entschieden, Einspruch dagegen einzulegen“, erklärt Fortuna Düsseldorfs Sportdirektor Rachid Azzouzi. „Dass er für sein Verhalten eine Strafe erhalten muss, wie er sie auch vom Verein bekommen hat, ist vollkommen klar. Aber er hat direkt nach dem Spiel Reue gezeigt und sich umgehend und aufrichtig bei Bibiana Steinhaus entschuldigt. Diese Entschuldigung hat Frau Steinhaus angenommen und betont, dass der Fall für sie damit erledigt sei.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna-Trainer Preußer: „Positive Aspekte aus dem Spiel ziehen“

Düsseldorf verliert in der Nachspielzeit gegen Werder Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.