Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen: Verletzte machen Fortschritte

Rot-Weiss Essen: Verletzte machen Fortschritte

Trio im Lauftraining – OP’s von Yesilova und Druschky gut verlaufen.

Beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen machen die vielen Verletzten Fortschritte. Sowohl Torwart Niclas Heimann (Schulterverletzung), Innenverteidiger Gino Windmüller (Kahnbeinbruch) als auch Mittelfeldspieler Moritz Fritz (Oberschenkelverletzung) absolvierten bereits wieder Lauftraining. Angreifer Marwin Studtrucker (Foto/Muskelfaserriss) trainiert schon mit dem Ball.

Die Operationen der beiden Neuzugänge Emre Yesilova (Anriss des Syndesmosebandes, Ermüdungsbruch und Knorpelschaden) und Kai Druschky (Knöchelbruch) sind darüber hinaus gut verlaufen. Am Samstag ab 14 Uhr gastiert RWE beim SV Rödinghausen. Der erst am Dienstag verpflichtete Mittelfeldspieler Henrik Gulden (MSPW berichtete) ist spielberechtigt, steht bereits im Kader.

 

Das könnte Sie interessieren:

BVB U 23: U 19-Nationalspieler Ansgar Knauff trifft doppelt

U 23 von Borussia Dortmund verkürzt Rückstand auf Rot-Weiss Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.