Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV-Held Fabian Schnellhardt: „Macht mich stolz“

MSV-Held Fabian Schnellhardt: „Macht mich stolz“

Mittelfeldspieler des Meisters und Aufsteigers zum „Spieler der Saison“ gewählt.
Fabian Schnellhardt (Foto) vom (Noch-) Drittligisten MSV Duisburg kam aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus. Direkter Wiederaufstieg mit dem Ex-Erstligisten in die 2. Bundesliga, Meisterehrung sowie persönlich noch Wahlsieg bei und Auszeichnung zum „Spieler der Saison“ auf DFB.de. Mit 41 Prozent der Stimmen setzte sich der 23 Jahre alte ehemalige deutsche U-Nationalspieler gegen Erik Thommy (30 Prozent) von Jahn Regensburg und Dominick Drexler (29 Prozent) von Mitaufsteiger Holstein Kiel durch.

Schnellhardt, in der vergangenen Saison noch von Duisburg an die Kieler ausgeliehen, kam in dieser Spielzeit zu 33 Einsätzen und steuerte drei Tore sowie vier Vorlagen zum Erfolg bei. Im DFB.de-Drittligainterview spricht Schnellhardt über die Vorfreude auf die 2. Bundesliga, das mögliche Double sowie die Freude über das Votum der Fans und Kollegen.

DFB.de: Nach dem Aufstieg jetzt also auch noch die Auszeichnung zum „Spieler der Saison“. Wie groß ist die Freude darüber, Herr Schnellhardt?

Fabian Schnellhardt: Ich habe mich sehr gefreut – schon darüber, dass ich überhaupt nominiert wurde. Die anderen Kandidaten haben eine klasse Saison gespielt und hätten es sicherlich genauso verdient. Dass ich dann gewonnen habe, ist auf jeden Fall eine tolle Sache für mich.

DFB.de: Trainer und Kapitäne der anderen Vereine hatten Sie vorgeschlagen. Ist das Votum der Kollegen eine ganz besondere Bestätigung?

Schnellhardt: Es ist schön, dass sowohl die Kapitäne und Trainer sowie die Fans für mich abgestimmt haben. Das macht mich schon stolz. Darauf kann und werde ich mich aber nicht ausruhen, sondern weiter alles geben.

DFB.de: Wie viel Druck ist von Ihnen mit dem Aufstieg abgefallen? Schließlich galt die direkte Rückkehr in die 2. Liga für den MSV fast schon als Muss.

Schnellhardt: Druck hat man ja immer, aber das war in erster Linie positiver Druck. Wir konnten gemeinsam etwas erreichen, haben dafür hart gearbeitet und unser Ziel erreicht. Natürlich schwingt auch etwas Erleichterung mit, aber auch die Freude, nächstes Jahr in der 2. Bundesliga zu spielen. Wir waren früh in der Saison und daher sehr lange Tabellenführer. Den ersten Platz konnten wir bis jetzt bestätigen – und den wollen wir natürlich auch bis zum Ende behalten.

DFB.de: Was hat unter dem Strich den Ausschlag für den Erfolg gegeben?

Schnellhardt: Wir sind die gesamte Saison über als geschlossenes Team, als Einheit aufgetreten. Das zeichnet die Mannschaft aus. Wir haben einen sehr breiten und guten Kader. Jeder, der zum Einsatz kam, war sofort da und hat dem Team geholfen. Auch die Belastungssteuerung bei den vielen Spielen haben wir gut hinbekommen. Wir sind bis zum Schluss fit. Alle haben hart gearbeitet, das Trainerteam, wir als Spieler, alle Mitarbeiter, daher war der Aufstieg auch die Belohnung für diese Arbeit.

Das komplette MSPW-Interview lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Pokal: Darmstadt 98 gegen Gladbach live im Free-TV

Auch FC Augsburg gegen FC Bayern München frei empfangbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.