Startseite / Fußball / 3. Liga / RW Erfurt: Stadt stellt Schlusslicht keine weitere Hilfe in Aussicht

RW Erfurt: Stadt stellt Schlusslicht keine weitere Hilfe in Aussicht

Bis zum 23. Januar muss Rot-Weiß 1,5 Millionen Euro nachweisen.

Das finanziell angeschlagene Drittliga-Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt kann offenbar nicht noch einmal mit der Unterstützung der Landeshauptstadt rechnen. Laut MDR-Informationen verständigten sich die Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat darauf. „Es gebe keine rechtliche Legitimation für weitere Zahlungen“, heißt es auf mdr.de. Die Rot-Weißen, die sechs Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsrang aufweisen, hatten auf rund 600.000 Euro gehofft.

Bis zum 23. Januar muss der Traditionsklub, als einziges Gründungsmitglied seit Einführung der 3. Liga (2008) ununterbrochen dabei, 1,5 Millionen Euro im Rahmen der Nachlizenzierung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nachweisen.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Kaiserslautern: Ex-Kölner Boris Schommers übernimmt

Ehemaliger Profi Kevin McKenna unterstützt als Co-Trainer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.