Startseite / Pferderennsport / Galopp / Zwei deutsche Pferde für Höhepunkt auf Nobel-Bahn genannt

Zwei deutsche Pferde für Höhepunkt auf Nobel-Bahn genannt

Windstoß und Dschingis Secret könnten am 28. Juli in Ascot starten.


Die von Galoppertrainer Markus Klug (Köln-Heumar) vorbereiteten Dschingis Secret und 2017-Derbysieger Windstoß wurden für die mit rund 1,42 Millionen Euro dotierten „King George VI & Queen Elizabeth Stakes“ genannt. Das Rennen der höchsten Kategorie wird am 28. Juli auf der Nobel-Rennbahn im englischen Ascot entschieden.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dortmund: Noch zwölf Kandidaten für 137. St. Leger

Traditionsprüfung über Steher-Distanz ist mit 50.000 Euro dotiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.