Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Bedburg-Hau: Alle drei Finalisten disqualifiziert

Traben Bedburg-Hau: Alle drei Finalisten disqualifiziert

Unglückliche Kurzstrecken-Premiere beim 13. Niederrhein-Renntag.
Kurios endete der mit 5.000 Euro dotierte Endlauf zum „Großen Preis der Elterninitiative Kinderkrebsklinik“ am Sonntag auf der Trabrennbahn in Bedburg-Hau. Alle drei Pferde, die durch ihre Vorlaufsiege (jeweils über 1.100 Meter) das Finale über die Kurzstrecke von 600 Metern erreicht hatten, wurden disqualifiziert, so dass es keinen Sieger gab.

Beim insgesamt 13. Niederrrhein-Renntag, organisiert vom ortsansässigen Traber-Trainer Uwe Zevens, trugen sich neben zahlreichen Gästen aus den Niederlanden unter anderem auch Ex-Champion Roland Hülskath (Foto/Mönchengladbach) und Jochen Holzschuh (Dülmen) in die Siegerliste ein.

Das könnte Sie interessieren:

Traben GE: „Europa-Tour“ macht Halt am Nienhausen Busch

Für französische Traber geht es am Mittwoch um 50.000 Euro Preisgeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.