Startseite / Pferderennsport / Traben Mönchengladbach: Michael Nimczyk voller Vorfreude

Traben Mönchengladbach: Michael Nimczyk voller Vorfreude

Vier Rennen am Donnerstag werden live nach Frankreich übertragen.
Auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach gehen am Donnerstag ab 11.30 Uhr erstmals seit 2019 wieder sogenannte PMU-Rennen über die Bühne. Vier der sieben Prüfungen auf dem Oval an der Niersbrücke werden speziell für den französischen Wettmarkt ausgetragen und auch live ins Nachbarland übertragen, was sich auch in der deutlich angehobenen Dotierung bemerkbar macht.

Sportlich sticht der Renntag ebenfalls hervor. Mit insgesamt 68 Startern in nur sieben Prüfungen bietet die Veranstaltung volle Felder, bei denen auch einige Top-Pferde gegeneinander antreten werden. Höhepunkt ist das dritte Rennen, in dem es um Prämien von 5.500 Euro geht. Das sorgt für ein besonders hochkarätiges Teilnehmerfeld.

„Es ist in Mönchengladbach fraglos das am besten besetzte Rennen in diesem Jahr“, sagt Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Foto/Willich), der mit Pastors Girl im zehnköpfigen Feld vertreten ist. „Vielleicht ist es sogar eine der bisher besten Prüfungen in diesem Jahr in ganz Deutschland. Zweifellos ist es ein tolles Rennen, offen und spannend.“

Foto-Quelle: Wilhelm Klumbies/Trabrennverein Mönchengladbach

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Michael Nimczyk in beiden Hauptrennen erfolgreich

„Goldhelm“ auch in der „Gold-Serie“ mit Purple Rain nicht zu bezwingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert