Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Aufsteiger TuS Haltern beweist erneut Comeback-Qualitäten

Aufsteiger TuS Haltern beweist erneut Comeback-Qualitäten

2:2 nach 0:2-Rückstand gegen Wuppertaler SV – Sprung auf Rang vier.
Neuling TuS Haltern hat in der Regionalliga West erneut Comeback-Qualitäten bewiesen. Nur drei Tage nach dem turbulenten 4:3 beim Mitaufsteiger VfB Homberg (nach einem 1:3-Rückstand) erkämpfte das Team von TuS-Trainer Magnus Niemöller in einer Nachholpartie vom 2. Spieltag gegen den Wuppertaler SV ein 2:2 (0:2) und holte dabei erneut einen Zwei-Tore-Abstand auf. Mit jetzt elf Punkten verbesserte sich Haltern auf Rang vier.

Den deutlich besseren Start erwischten die Gäste aus dem Bergischen Land, die zuvor zweimal in Folge ohne Punktgewinn und eigenes Tor geblieben waren. Lukas Knechtel (5.) sorgte für den frühen Führungstreffer, Beyhan Ametov (40.) baute den Vorsprung kurz vor der Pause aus. In der zweiten Halbzeit meldete sich Haltern jedoch eindrucksvoll zurück und sorgte mit einem Doppelschlag durch Tore von Marvin Möllers (52.) und Tim Forsmann (54.) für den Ausgleich. In der Schlussphase hatten beide Teams noch die Chance, den Siegtreffer zu erzielen. Am Ende blieb es jedoch beim Remis.

„Wir haben es nach dem hochverdienten 2:0 versäumt, das dritte Tor nachzulegen“, sagte WSV-Sportdirektor Karsten Hutwelker gegenüber MSPW. „Nach der Pause waren wir zehn Minuten in den Zweikämpfen nicht existent und sind dafür bitter bestraft worden. Aufgrund der zweiten Halbzeit müssen wir mit dem Punkt leben.“

Das könnte Sie interessieren:

Bergisch Gladbach 09: Zwangspause für Andy Habl

35-jähriger Abwehrchef muss gegen U 21 des 1. FC Köln Gelbsperre absitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.