Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04 gegen BVB: Bundespolizei zieht positives Fazit

Schalke 04 gegen BVB: Bundespolizei zieht positives Fazit

Einsatzkräfte werten das Revierderby als „erneut äußerst friedlich“.
Die Bundespolizei hat in einer Abschlussmeldung ein positives Fazit zum Bundesliga-Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund (0:0) gezogen. „Aus Sicht der Bundespolizei verlief der Einsatz durchweg friedlich und problemlos. Lediglich zwei Vorkommnisse waren aus bundespolizeilicher Sicht zu verzeichnen“, teilte die Bundespolizei mit.

In der Mitteilung heißt es weiter: „Während der Anreise zum Derby zündeten im Rahmen der Ankunft des zusätzlichen Zuges zwei Unbekannte Pyrotechnik und warfen diese auf den Bahnsteig. Einsatzkräfte der Bundespolizei löschten die Gegenstände.

Nach Rückkehr des zusätzlichen Zuges verließen alle BVB-Fans den Zug und begaben sich in den Personentunnel. Unter diesen befanden sich auch Personen der Dortmunder Problemfanszene.

Gleichzeitig betrat ein einzelner Schalke-Fan, gekleidet in blau weiß und am S04 Emblem deutlich erkennbar, den Dortmunder Hauptbahnhof durch den Haupteingang. Dabei wurde der Fan durch die rückkehrenden BVB-Fans provoziert. Der Schalke-Fan ließ sich seinerseits dazu hinreißen, die Dortmunder-Fans verbal zu provozieren. Als er kurz darauf einen BVB-Fan anspuckte, eskalierte die Situation und zahlreiche weitere Fans solidarisierten sich gegen den Schalker. Daraufhin schritten Bundespolizisten ein, schützen den S04-Fan.

Aus diesem Anlass kam es zu Solidarisierungseffekten gegen die Einsatzkräfte der Bundespolizei. Diese räumten sofort den Personentunnel und drängten die Dortmunder Fans aus dem Bahnhof. Dabei wurde auch Pfefferspray gegen mehrere Personen eingesetzt.

Das Geschehen wurde durch die Videoüberwachung aufgezeichnet und ist nun Gegenstand eines Ermittlungsverfahrens wegen Landfriedensbruch.

Trotz der beiden Vorkommnisse war es im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei erneut ein äußerst friedliches Derby.“

Das könnte Sie interessieren:

1:1! SC Verl mit Remis gegen verspätete Münchner „Löwen“

Aufsteiger verpasst möglichen Sprung auf Relegationsrang drei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.