Startseite / Pferderennsport / Galopp / Erstmals seit 1997: Weihnachtsrennen am Mülheimer Raffelberg

Erstmals seit 1997: Weihnachtsrennen am Mülheimer Raffelberg

Galopp: Am 2. Weihnachtstag wird erste Prüfung um 11.30 Uhr gestartet.
22 Jahre ist es her, als auf der Galopprennbahn in Mülheim-Ruhr die bis dahin traditionellen Pferderennen an einem 2. Weihnachtsfeiertag zuletzt stattfanden. Die Bahn am Raffelberg zeigte sich immer proppevoll. Nun ist es wieder so weit. Der neue Rennclub Mülheim an der Ruhr lässt diese Tradition wieder auferstehen. Am Donnerstag, 26. Dezember, wird um 11.30 Uhr das erste von acht Rennen gestartet.

Im Mittelpunkt des sportlichen Geschehens steht mit dem „The Tiger-Rennen“ eine mit 10.000 Euro dotierte Prüfung über die Marathon-Distanz 3.250 Meter, das für die Jahreszeit eine sensationell starke Besetzung gefunden hat. Der Renntitel könnte besser nicht passen, denn mit dem sechsjährigen The Tiger tritt der jüngste Sieger im „Silbernen Band der Ruhr“ an. Den Wallach trainiert Anna Schleusner Fruhriep im Ortsteil Dänschenburg von Marlow (bei Rostock). Im Sattel sitzt erneut die in Iffezheim arbeitende und im saarländischen Bexbach lebende Schweizer Amazone Sibylle Vogt. Schärfster Konkurrent sollte Tirano (Alexander Pietsch/Bonn) werden, den Waldemar Hickst in Köln betreut. Erste Chancen besitzt auch Northern Rock (Bayarsaikhan Ganbat) aus dem Düsseldorfer Quartier von Sascha Smrczek.

10.000 Euro Garantieauszahlung in der Viererwette

Im Rahmenprogramm erhalten die Zweijährigen einleitend im „BBAG Weihnachtsrennen“ ebenso eine Chance wie eine halbe Stunde später die Dreijährigen. Im 5. Rennen gegen 13.40 Uhr kann auch die Viererwette zu einem Grundeinsatz von 50 Cent gespielt werden. Der Rennclub Mülheim garantiert eine Gewinnausschüttung von mindestens 10.000 Euro.

Rund um die Galopprennen ist Gemütlichkeit auf der weihnachtlich geschmückten Rennbahn am Raffelberg Trumpf. Beleuchtete Bäume, Weihnachtshütten mit vielfältigen Angeboten, Kinder-Attraktionen mit vielen Überraschungen, dazu eine Fotoaktion der NRZ, bei der sich die Besucher Erinnerungsfotos „schießen“ lassen können. Und wer beim Wetten kein Glück hat, kann bei der Wettnietenverlosung teilnehmen und zahlreiche Preise wie Hotelgutscheine oder Jahreskarten 2020 für die Mülheimer Rennbahn gewinnen.

Das könnte Sie interessieren:

Deutscher Galopp: Dachverband mit Sitz in Köln kündigt Mitarbeitern

Auch Rennleitung-Chef Frank Becker offenbar von Maßnahmen betroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.