Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / In der Corona-Krise: Alemannia Aachen unterstützt Café Plattform

In der Corona-Krise: Alemannia Aachen unterstützt Café Plattform

Anlaufstelle der Caritas kümmert sich um wohnungslose Menschen.


West-Regionalligist TSV Alemannia Aachen unterstreicht in Zeiten der Corona-Krise sein soziales Engagement und spendet einen Betrag aus den Erlösen mehrerer Auktionen dem „Café Plattform“.

Diese Anlaufstelle der Caritas Aachen für wohnungslose Menschen bietet den Besuchern einen Notschlafplatz und eine Örtlichkeit für die Hygiene an. Die Menschen können dort ihre Wäsche waschen und bekommen für wenig Geld ein warmes Essen. Die Sozialarbeiter und Mitarbeiter stehen den Menschen 365 Tage im Jahr zur Verfügung.

„Die Situation für Menschen, die derzeit wohnungslos auf der Straße leben, ist in der Corona-Zeit besonders angespannt“, sagt Wolfgang Offermann vom regionalen Caritasverband. „Neben der Grundversorgung leiden die oft bindungslosen Obdachlosen besonders an fehlenden Kontakten. Das Café Plattform hält deshalb gerade jetzt seine Türen offen. Zusätzliche Helfer sichern mit ab, dass rund um die Uhr Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Für die Unterstützung der Alemannia sind sie sehr dankbar.“

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Drube-Elf zu Hause nicht zu bezwingen

In zwölf Auswärtsspielen gelangen aber erst zwei Siege und zwei Remis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.