Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC Viktoria Köln: Marcel Risse wechselt die Rheinseite

FC Viktoria Köln: Marcel Risse wechselt die Rheinseite

30-jähriger Mittelfeldspieler kommt vom Bundesligisten 1. FC Köln.
Der Drittligist FC Viktoria Köln stellte am Dienstag einen prominenten Zugang für die neue Saison in der 3. Liga vor. Mittelfeldspieler Marcel Risse wechselt ab sofort auf Leihbasis vom benachbarten Bundesligisten 1. FC Köln auf die andere Rheinseite. Der 30-Jährige war sieben Jahre für den FC am Ball und gehörte zu den Publikumslieblingen. Insgesamt bestritt er für die „Geißböcke“ 163 Pflichtspiele.

Zuvor stand der gebürtige Kölner, der einst beim TuS Höhenhaus mit dem Fußball begonnen hatte, beim 1. FSV Mainz 05, bei Bayer 04 Leverkusen und beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag. Insgesamt kommt er auf 176 Erst- und 64 Zweitligapartien. Im Jahr 2016 wurde sein spektakulärer Freistoßtreffer für den 1. FC Köln zum 2:1-Derbysieg bei Borussia Mönchengladbach von den Zuschauern der ARD-Sportschau zum „Tor des Jahres“ gewählt.

„Marcel Risse ist ein absoluter Teamplayer und will durch Leistung überzeugen“, lobt Marcus Steegmann, Sportlicher Leiter der Viktoria. „Deshalb bin ich sicher, dass er charakterlich sehr gut zu uns passt und sich schnell integrieren wird.“

Marcel Risse selbst meint: „Es hat ein bisschen gedauert, bis alles in trockenen Tüchern war. Ich habe auch den einen oder anderen Tag zu Hause darauf gewartet, dass es vorwärts geht. Aber jetzt sind die Unterschriften trocken und ich freue mich auf die neue Aufgabe. Den einen oder anderen Spieler der Viktoria kenne ich schon von früher. Deshalb freue ich mich darauf, zum Team zu stoßen und einige alte Gesichter wiederzusehen.“

Foto-Quelle: Julia Schulz/FC Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: 3:2-Heimsieg ohne Zuschauer

Gegen Drittliga-Meister Bayern München II waren keine Fans zugelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.