Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Ausbildungshonorierung: DFL fördert Amateurklubs mit 1,6 Millionen Euro

Ausbildungshonorierung: DFL fördert Amateurklubs mit 1,6 Millionen Euro

Bliesheimer Ballspielclub darf sich über 30.000 Euro freuen.
Im Rahmen der Ausbildungshonorierung hat die DFL Deutsche Fußball Liga in diesem Jahr 103 Klubs unterhalb der 3. Liga mit insgesamt rund 1,6 Millionen Euro gefördert. Damit würdigt die DFL den erstmaligen Einsatz von 59 Lizenzspielern in der Bundesliga und 2. Bundesliga in der Saison 2019/20, die bei diesen Vereinen ausgebildet worden sind.

Der Bliesheimer Ballspielclub 1927 e.V. (Nordrhein-Westfalen) etwa erhielt über 30.000 Euro für seinen Anteil an der Ausbildung von U 21-Nationalspieler Ismail Jakobs (Debüt für den 1. FC Köln). Gleich drei Debütanten wies der Nord-Regionalligist FC Eintracht Norderstedt (Schleswig-Holstein) auf: Für die Ausbildung von Jonas David (Debüt für den Hamburger SV), Fabian Nürnberger (Debüt für den 1. FC Nürnberg) und Marvin Senger (Debüt für den FC St. Pauli) erhielt der Verein in Summe mehr als 25.000 Euro.

Von der Ausbildungshonorierung profitieren Vereine, die spätere Lizenzspieler zwischen deren sechsten und 21. Lebensjahr ausgebildet haben, in Form einer finanziellen Zuwendung. Klubs, die an der Ausbildung dieser Spieler zwischen deren 6. und 11. Geburtstag beteiligt waren, erhalten 4.200 Euro pro Spielzeit. Vereine, bei denen die Spieler in der Zeit vom 12. bis maximal 21. Geburtstag aktiv waren, erhalten 5.400 Euro pro Saison.

Das könnte Sie interessieren:

Engelmann trifft viermal! RWE überrollt WSV 6:1

Titelfavorit baut Tabellenführung vorerst auf fünf Punkte aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.