Startseite / Fußball / WSV-Trainer Björn Mehnert: „Erster Schritt ist gemacht“

WSV-Trainer Björn Mehnert: „Erster Schritt ist gemacht“

Traditionsklub nach 1:0 bei Rot Weiss Ahlen auf Nichtabstiegsplatz.
„Der erste Schritt ist gemacht“, freute sich Björn Mehnert (auf dem Foto rechts), neuer Trainer beim Wuppertaler SV, im kicker– und MSPW-Gespräch über den 1:0-Erfolg im Kellerduell bei seinem Ex-Verein Rot Weiss Ahlen. Den Aufsteiger hatte der 44-Jährige von Saisonbeginn bis zu seiner Freistellung Mitte November betreut. Rund einen Monat später heuerte der Ex-Profi beim WSV an.

Im vierten Anlauf gelang den Wuppertalern nun der erste Sieg unter Mehnert. In der Tabelle zog der WSV dank des Auftaktsieges am SV Bergisch Gladbach 09 (0:3 bei Fortuna Köln) vorbei und hat bei einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone noch eine Nachholpartie in der Hinterhand. „Wir versuchen, die Tabelle auszublenden“, so Mehnert. „Unser Fokus liegt darauf, die 21 Partien nach der Winterpause so erfolgreich wie möglich zu gestalten.“

Die Grundlage für den Erfolg in Ahlen sah der WSV-Trainer in der verbesserten Defensivarbeit seiner Mannschaft. „Unsere Zugänge Lars Bender, Christopher Schorch und Torhüter Sebastian Patzler haben mit ihrer Erfahrung Ruhe ausgestrahlt und der Mannschaft Stabilität gegeben“, so Mehnert. Mit Moritz Römling und Siegtorschütze Burak Gencal standen noch zwei weitere Winterzugänge in der Startelf. „Die Automatismen werden sich noch weiter einspielen. Wir sind aber von den Qualitäten der Jungs überzeugt und hatten deshalb keine Bedenken, sie sofort spielen zu lassen. Alle haben schon angedeutet, dass sie uns nach vorne bringen können.“

Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib will der WSV im Heimspiel gegen den den SV Lippstadt 08 machen. Mehnert und SVL-Trainer Felix Bechtold verbindet nicht nur eine enge Freundschaft. Beide sind auch bei einem Finanzdienstleister Arbeitskollegen.

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Essener Dennis Bührer verlängert beim Bahlinger SC

37-Jähriger bildet mit Axel Siefert gleichberechtigtes Trainergespann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.