Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Vorstandsmitglied Ulrich Zerrath zieht sich zurück

Wuppertaler SV: Vorstandsmitglied Ulrich Zerrath zieht sich zurück

Unternehmensberater wickelte die Insolvenz beim WSV ab.


Beim West-Regionalligisten Wuppertaler SV hat Ulrich Zerrath dem Verwaltungsrat seinen Rücktritt als Vorstandsmitglied schriftlich mitgeteilt. Der Unternehmensberater (Münster/Recklinghausen) hatte als Experte das Insolvenzverfahren des Traditionsvereins in Eigenverwaltung begleitet und schließlich erfolgreich abgewickelt.

Zerrath, der unter anderem auch als Besitzer im Pferderennsport stark engagiert ist, hatte seine Vorstandszugehörigkeit schon bei seinem Amtsantritt zeitlich begrenzt und diese nun wie vereinbart mit Annahme des Insolvenzplans durch die Gläubigerversammlung beendet. Er steht dem WSV weiterhin beratend zur Seite.

Sportlich hatte der ehemalige Bundesligist aus Wuppertal durch den jüngsten 1:0-Erfolg zum Rückrundenstart beim Aufsteiger Rot Weiss Ahlen (1:0) die Abstiegsplätze verlassen. Am Samstag, 14 Uhr, steht für das Team um Cheftrainer Björn Mehnert das Heimspiel gegen den Mitkonkurrenten SV Lippstadt 08 auf dem Programm. Bei einem Sieg gegen den Tabellenvierzehnten würde der WSV mit Lippstadt nach Punkten gleichziehen.

 

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen bindet Außenverteidiger Angelo Langer

Vertrag des 27-jährigen verlängerte sich per Klausel bis 30. Juni 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.