Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Niederlage bei Comeback von Maximilian Sauer

MSV Duisburg: Niederlage bei Comeback von Maximilian Sauer

Abwehrspieler Dominik Schmidt fehlte gegen Hansa Rostock gelbgesperrt.


Gino Lettieri, Cheftrainer beim Tabellenvorletzten MSV Duisburg, konnte in der Partie gegen den FC Hansa Rostock (1:2) wieder mit Rechtsverteidiger Maximilian Sauer planen. Der 26-Jährige, der im Sommer von der SpVgg Greuther Fürth zu den „Zebras“ gewechselt war, durfte nach abgesessener Gelbsperre wieder eingesetzt werden. Während seiner Pause hatte Sauer außerdem die Möglichkeit, seine Beschwerden in der Gesäßmuskulatur auszukurieren. Er gehörte auf Anhieb wieder zur Startformation, konnte die Niederlage aber auch nicht verhindern.

Dagegen fehlte Abwehrspieler Dominik Schmidt. Der 33-jährige Routinier, der bislang zwölf Partien für die „Zebras“ absolviert hartte, musste wegen der fünften Gelben Karte eine Zwangspause einlegen. Verletzungsbedingt gehörten Mirnes Pepic, Niko Bretschneider, Orhan Ademi, Max Jansen und Vincent Vermeij nicht zum Aufgebot. Zu ihrem Debüt kamen die beiden Neuzugänge Marlon Frey (bisher SV Sandhausen) und Stefan Velkov (KFC Uerdingen 05).

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Frederik Wiebel bleibt bis 2022 an Bord

22-Jähriger kam im Sommer aus der Bezirksliga vom CSV Linden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.