Startseite / Fußball / 16. Abgang: Alemannia Aachen verabschiedet auch Sebastian Schmitt

16. Abgang: Alemannia Aachen verabschiedet auch Sebastian Schmitt

Vertrag des 24-jährigen Mittelfeldspielers wird nicht verlängert.
Nach der Verpflichtung von Lukas Wilton (zuletzt SV Babelsberg 03) ist in der Kaderplanung beim West-Regionalligisten Alemannia Aachen für die Saison 2021/2022 eine weitere Entscheidung gefallen. Im Austausch mit Sebastian Schmitt wurde verabredet, dass beide Seiten ab Sommer getrennte Wege einschlagen werden.

Schmitt war im Sommer 2018 von Wormatia Worms in die Kaiserstadt gewechselt. In 46 Partien erzielte der 24-Jährige vier Treffer und gab sieben Torvorlagen. In der zurückliegenden Saison konnte er allerdings mit einem Knöchelbruch viele Spiele nur von der Tribüne aus beobachten.

„Wir waren mit Sebastian im regelmäßigen Austausch und haben uns auf der linken Seite letztendlich für andere Spieler entschieden. Wir bedanken uns herzlich bei Sebastian für seinen immer vorbildlichen Einsatz für unseren Verein und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute“, erklärt Alemannia-Geschäftsführer Martin Bader.

Mit Nick Galle (zum 1. FC Saarbrücken), André Wallenborn (Altona 93), Stipe Batarilo (Fortuna Köln), Steven Rakk (KSV Hessen Kassel), Muja Arifi (FC Wegberg-Beeck), Takashi Uchino (Fortuna Düsseldorf U 23), Oguzhan Aydogan, Terence Groothusen, Matti Fiedler, Alexander Heinze, Valentin Manzenreiter, Marwin Studtrucker, Simon Seferings, Florian Rüter, Sebastian Schmitt und Leon Gaedicke (alle Ziel unbekannt) haben inzwischen schon 16 Spieler die Alemannia verlassen.

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Jayden Bennetts im Training

20-jähriger Offensivspieler blieb bei Ostwestfalen ohne Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.