Startseite / Fußball / DFB-Frauen: Bis zu 5.000 Zuschauer*innen in Essen zugelassen

DFB-Frauen: Bis zu 5.000 Zuschauer*innen in Essen zugelassen

Team von Bundestrainerin Voss-Tecklenburg trifft am 26. Oktober auf Israel.
Mit zwei Siegen aus zwei Spielen ist der deutschen Frauen-Nationalmannschaft ein perfekter Start in die WM-Qualifikation gelungen. Am Dienstag, 26. Oktober, ab 16.05 Uhr (live in der ARD) will das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg diese Bilanz auch beim Heim-Länderspiel gegen Israel in Essen weiter ausbauen. In Absprache mit den zuständigen Gesundheitsämtern sind im Stadion an der Hafenstraße bis zu 5.000 Zuschauer*innen zugelassen. Der Vorverkauf auf der Seite „tickets.dfb.de“ läuft bereits.

Tickets sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Die Tageskassen werden in Absprache mit den Behörden nicht geöffnet. Bis zum Anpfiff können Eintrittskarten deshalb nur per print@home erworben werden.

Gruppentickets ab zehn Personen sind zu reduzierten Preisen verfügbar und sind für das Spiel mit dem Aktionscode “WIR#ImTeam” buchbar. Es gehen ausschließlich Sitzplätze in den Verkauf, da Stehplätze bei Qualifikationsspielen laut UEFA-Reglement nicht erlaubt sind. Es gilt für alle Zuschauer*innen ab dem Alter von sieben Jahren das Prinzip 3-G-Kontrolle: Zugelassen sind ausschließlich Personen die geimpft, genesen oder einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest, alternativ auch einen PCR-Test (maximal 48 Stunden zurückliegend), vorweisen können. Bis zum Erreichen des Sitzplatzes ist eine medizinische Maske zu tragen.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Bundesliga-Trainer Michael Skibbe wechselt nach Japan

56-Jähriger unterschreibt bei Sanfrecce Hiroshima Zwei-Jahres-Vertag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.