Startseite / Fußball / West-Regionalligist SC Preußen Münster stellt eSports-Team auf

West-Regionalligist SC Preußen Münster stellt eSports-Team auf

Maurice Pleuger, Yannik Ersahin und Tim-Michael Kuller zocken im Adlertrikot.
West-Regionalligist SC Preußen Münster geht im Bereich eSports den Weg weiter, den der Traditionsklub in diesem Jahr bereits mit einer ersten eigenen „FIFA“-Turnierserie gestartet hatte. Drei „Adlerträger“ kicken in dieser Saison auf dem virtuellen Rasen. Mit Maurice Pleuger (auf dem Foto rechts) und Yannik Ersahin (in der Mitte) tragen jetzt zwei „FIFA“-Spieler, die ihr Können an der Konsole schon auf höchster Ebene unter Beweis gestellt haben, das Trikot mit dem Adler. Sie werden den SC Preußen bei Turnieren und Wettbewerben, wie zum Beispiel dem DFB-ePokal, im Einzel- und Mixed-Modus vertreten. Dazu kümmert sich Tim-Michael Kuller (links) im Modus „Pro Club“ um eine eigene schwarz-weiß-grüne Mannschaft.

Unterstützt werden die drei Gamer von Teammanager Dominik Albers und Mario Heinemann, der die Leitung des eSport-Bereichs übernimmt. „Wir haben das Interesse gespürt, das bei unserer ersten Turnierserie aufkam, und möchten das jetzt schrittweise ausbauen“, sagt Heinemann. „Gerade deshalb sind wir sehr froh, mit Maurice, Yannik und Tim-Michael drei Spieler für uns gewonnen zu haben, die den SC Preußen an und neben der Konsole würdig vertreten werden. Aber auch darüber hinaus planen wir weitere Events und Wettbewerbe für alle eSportler aus der Region“, kündigt er an.

Weitere Events sind dabei schon fest ins Visier genommen: Im Vorfeld des DFB-ePokals, der am 5. März 2022 startet, wird ein FIFA-Turnier stattfinden, bei dem sich der Sieger einen Startplatz im Preußenteam erspielen kann. Ende Februar 2022 ist eine Schulmeisterschaft im Münsterland in Planung, die gemeinsam mit den Partnerschulen des SC Preußen Münster und dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) durchgeführt wird.

Für alle Zocker und FIFA-Begeisterten aus der Region soll außerdem eine Neuauflage des „Münsterland Cups“ ins Leben gerufen werden, der dann wieder in den Räumlichkeiten der PSD Bank – über den Dächern von Münsters Hafen – stattfinden wird. Der SC Preußen Münster baut Strukturen für den Bereich E-Sports FIFA in der Region auf und ist offen für Vernetzungen mit Partnern.

Foto-Quelle: SC Preußen Münster

Das könnte Sie interessieren:

Hallescher FC: Ohne Terrence Boyd gegen Viktoria Köln

Früherer Dortmunder muss mit Muskelfaserriss vorerst pausieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.