Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SGS Essen: Chefcoach Markus Högner verlängert

SGS Essen: Chefcoach Markus Högner verlängert

54-Jähriger bleibt für weitere drei Jahre.


Trainer Markus Högner (Foto) hat seinen Vertrag beim Frauen-Bundesligisten SGS Essen für weitere drei Jahre verlängert. Der Frauenbundesligist folgt damit seiner Strategie der Kontinuität und Verlässlichkeit auf der so wichtigen sportlichen Position. Mit Markus Högner verlängern auch „Urgestein“ Co-Trainerin Kirsten Schlosser, Torwarttrainer Jörg Vesper und Individualcoach Petja Kaslack ihre Kontrakte.

Geschäftsführer Florian Zeutschler freut sich über die weitere Zusammenarbeit mit dem Trainerteam: „Markus kennt den Verein wie kaum ein zweiter. Mit ihm ist die SGS ja nicht nur als Verein erfolgreich. Ich erinnere hier gerne an das Pokalfinale 2020. Auch die Spielerinnen konnten sich unter ihm und seinem Trainerteam äußerst positiv entwickeln: Acht deutsche und drei internationale Spielerinnen formte der Cheftrainer mit seinem Stab zu Nationalspielerinnen.“ Der zweifache Familienvater geht damit in seine Jahre zehn bis zwölf beim Essener Bundesligisten.

Mit Högner verlängern auch alle Mitglieder des Trainerteams: Co-Trainerin und Schönebecker Urgestein Kirsten „Schlotti“, die bereits seit 35 Jahren im Verein ist und den Schritt von der aktiven Spielerin zur Co-Trainerin zum 1. Juli 2004 unternahm, unterstützt die Arbeit an der Seitenlinie somit bereits seit 18 Jahren. Nicht ganz so lange, aber mittlerweile auch eine feste Größe, ist Torwarttrainer Jörg Vesper, der seit Anfang 2020 die Torhüterinnen der SGS weiterentwickelt. Unter ihm reifte keine geringere als Silke Rottenberg zur langjährigen Nationaltorhüterin. Das Trainerteam komplettiert auch weiterhin Individualcoach Petja Kaslack. „Petja kennt den Verein und hat viele junge Spielerinnen auf ihrem Weg in den Seniorenbereich begleitet und mit geformt“, so Florian Zeutschler. Nach seiner Zeit bei der U17 ist Kaslack seit 2017 festes Mitglied bei der Ersten und gehört dem Trainerstab des FVN von Wiltrud Melbaum an. Die Aufgaben des Essener Gesamtschullehrers liegen im Bereich des Individualtrainings mit individuellen Videoanalysen, die perfekt auf die einzelnen Bundesligaspielerinnen abgestimmt sind.

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Gleich vier Pokalendspiele in nur acht Tagen

Neben Profis stehen auch drei Nachwuchsteams im Mittelrheinpokal-Finale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.