Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfB Oldenburg: Ex-Dortmunder Buchtmann bei Debüt verletzt

VfB Oldenburg: Ex-Dortmunder Buchtmann bei Debüt verletzt

Mittelfeldspieler war zuletzt zehn Jahre lang für FC St. Pauli am Ball.
Namhafter Neuzugang für den VfB Oldenburg: Der Drittliga-Aufsteiger hatte vor dem Gastspiel beim MSV Duisburg (1:1) Christopher Buchtmann (Foto) unter Vertrag genommen. Der bei Hannover 96 und Borussia Dortmund ausgebildete 30-jährige Mittelfeldspieler war bis zum zurückliegenden Sommer zehn Jahre lang für den FC St. Pauli am Ball. In diesem Zeitraum bestritt er 190 Begegnungen in der 2. Bundesliga. Hinzu kommen für den gebürtigen Mindener auch noch zwei Bundesliga-Einsätze für den 1. FC Köln.

„Wir haben immer gesagt, dass wir den Kader verstärken wollen und sind sehr froh, dass sich Christopher für den VfB und Oldenburg entschieden hat. Das zeigt sehr deutlich, dass er große Lust auf die Herausforderung bei uns hat“, erklärt der Sportliche Leiter Sebastian Schachten. „Er ist ein Spieler, der immer gewinnen will und das auf seine Mitspieler überträgt.“

Christopher Buchtmann meint: „Der Kontakt zu Sebastian Schachten besteht schon länger, wir haben in Hamburg ja noch zusammengespielt. Es waren wirklich gute Gespräche, die mich überzeugt haben, dass ich zum VfB passe, weil hier etwas entstehen soll. Ich möchte ein Teil davon sein.“

Beim Punktgewinn in Duisburg wurde Buchtmann nach gut einer Stunde eingewechselt, musste aber den Platz in der Schlussphase verletzungsbedingt wieder verlassen. Sport-Chef Schachten sprach später von einer Blessur am Schienbein.

Foto-Quelle: VfB Oldenburg

Das könnte Sie interessieren:

Mönchengladbach: Trainer Farke testet im Januar dreimal

„Fohlen“ treffen auf VfB Oldenburg, Arminia Bielefeld und FC St. Pauli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.